Mann im Auto in Duisburg erschossen

Tatverdächtiger stellt sich

Bluttat auf offener Straße: Ein 41 Jahre alter Mann ist am späten Donnerstagabend in Duisburg in seinem Auto erschossen worden. Ein 44 Jahre alter Mann stellte sich kurz darauf der Polizei. Hintergrund sind offenbar Mietstreitigkeiten.

Duisburg

27.06.2014, 08:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Szenen wie in einem Film: Die Feuerwehr leuchtete den Tatort auf der Straße hell aus. Hintergrund der Tat sollen Mietstreitigkeiten im Zusammenhang mit einer Bäckerei sein.

Szenen wie in einem Film: Die Feuerwehr leuchtete den Tatort auf der Straße hell aus. Hintergrund der Tat sollen Mietstreitigkeiten im Zusammenhang mit einer Bäckerei sein.

Der 44-Jährige hatte die Schüsse vor einer Bäckerei in Duisburg Marxloh abgefeuert und den 41-Jährigen so schwer verletzt, dass er trotz Reanimation im Rettungswagen wenig später starb. Der Täter stellte sich der Polizei kurz nach der Tat und wurde festgenommen. Die Polizei hat eine Mordkommission eingerichtet. Wie die Beamten am Freitagmorgen mitteilten, hat der 44-Jährige offenbar wegen Mietstreitigkeiten zur Waffe gegriffen. Dabei soll es um die Bäckerei gegangen sein.  Weitere Informationen kündigen Staatsanwaltschaft und Polizei nach der im Laufe des Vormittags erfolgenden Obduktion an. 

Mit Material von dpa

Schlagworte: