Mann in Hagen stirbt nach Sturz von Denkmal

Unfall

Ein Mann ist in Hagen von einem Denkmal gestürzt und gestorben. Die Polizei ermittelt nun zur Todesursache.

Hagen

21.06.2021, 19:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein 52 Jahre alter Mann ist nach einem Sturz von der auf dem Sockel verankerten, lebensgroßen Statue gestorben.

Ein 52 Jahre alter Mann ist nach einem Sturz von der auf dem Sockel verankerten, lebensgroßen Statue gestorben. © Alex Talash/dpa

Nach einem Sturz von einem Denkmalsockel ist in Hagen ein 52 Jahre alter Mann gestorben. Er hatte sich am frühen Freitagmorgen in betrunkenem Zustand an einer auf dem Sockel befestigten, lebensgroßen Statue festgehalten. «Dabei löste sich diese aus den Verankerungen und kippte um», teilte die Polizei am Montag mit.

Der Hagener fiel ebenfalls von dem Sockel. Während der Behandlung durch herbeigerufene Rettungskräfte verschlechterte sich sein Zustand. Er starb wenig später im Krankenhaus.

Die Polizei geht derzeit davon aus, dass kein Zusammenhang zwischen dem Umfallen der Statue und dem Tod des 52-Jährigen besteht. «Todesursächlich könnte eine internistische Erkrankung gewesen sein», hieß es weiter. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an. Die umgekippte Statue stellt den Hagener Maler Hermann Bettermann (1908-1993) dar.

dpa

urn:newsml:dpa.com:20090101:210621-99-82883/4

Lesen Sie jetzt