Mannschaftsboote fahren vorne

Kanu LDKC

Acht Kanuten des LDKC nahmen bei schwierigen Witterungsbedingungen an den nationalen Wettkämpfen bei der "Großen Brandenburger Kanuregatta" auf dem Beetzsee teil und erzielten respektable Ergebnisse.

BRANDENBURG

11.05.2012, 12:10 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der siegreiche C2-Canadier des LDKC mit Leonard Röhr und Torben Daetermann.

Der siegreiche C2-Canadier des LDKC mit Leonard Röhr und Torben Daetermann.

Nach der Auftaktregatta in Essen stellten sich die Sportler der nationalen Konkurrenz und bekamen eine erste Einschätzung ihrer Leistung in Bezug auf die Deutsche Meisterschaft.

Antonius Rüsing (12) im Kajak-Einer (K1) setze sich in seinem Vor- und Zwischenlauf über 500 m überzeugend durch, belegte im A-Finale den 6. Platz und unterstrich seine derzeit gute Form. Über 2000 m belegte er ebenfalls in einem starken Starterfeld einen 6. Platz.

Siebtschnellste Zeit

Selina Liebert im Kajak-Einer (K1) zeigte sich ebenfalls in guter Form und fuhr ihre besten Rennen. Sie schied zwar im Vorlauf gegen starke Konkurrenz aus, fuhr jedoch in ihrer Altersklasse (13) die siebtschnellste Zeit. Über 2000 m wurde sie im gesamten Starterfeld (Altersklasse 13+14) Sechste ihrer Altersklasse.

Im Bereich der Schüler A in der Canadier-Klasse gingen vier Sportler über 500 m an den Start und erzielten sehenswerte Ergebnisse. Leonard Röhr, Torben Daetermann und Leon Kopka (alle 14) qualifizierten sich für das Finale A und belegten dort die Plätze drei, sechs und acht. Jerome Sommer erreichte den Zwischenlauf und wurde Fünftschnellster seiner Altersklasse (13).

In den Mannschaftsbooten der Schüler A (Canadier-Klasse) gab es drei Medaillenplätze zu feiern. Im C2 über 2000 m siegten Torben Daetermann und Leonard Röhr überzeugend, über 500 m belegte dieses Boot Platz zwei. Jerome Sommer und Leon Kopka belegten über 2000 m Platz vier und über 500 m Platz neun. Im C4 der Schüler konnten die vier Sportler gemeinsam den Sieg in 2:00,7 Minuten deutlich vor der Konkurrenz einfahren.

Im Bereich der Herren-Leistungsklasse (LK II) starteten Benedikt Steinbrink und Alexander Kuss. Steinbrink belegte über 5000 m Platz drei. Über 200 m wurde er Neunter, über 1000 m Fünfter. Alexander Kuss erzielte Platz vier über 1000 m.

"Insgesamt können alle Sportler überaus zufrieden mit den Wettkämpfen sein", so das Fazit von Cheftrainer Philipp Karnstein. Im Hinblick auf die Deutsche Meisterschaft im August gibt es aber noch einige Dinge zu verbessern, die in den nächsten Wochen erarbeitet werden müssen. Als nächste Regatta steht am Wochenende (12./13.) der Wettbewerb in Hamm an.