Markt im Park lädt zum Bummel durch Aplerbeck ein

Am Haus Rodenberg

Enten und Gänse tummeln sich im Park am Haus Rodenberg. Am Wochenende soll hier mehr los sein: Dann ist Markt im Park, und es gibt Spezialitäten und Dekoartikel zu kaufen, sowie Tiere zu bestaunen. Auch kulturell soll einiges Geboten werden.

APLERBECK

, 10.08.2017, 13:39 Uhr / Lesedauer: 2 min
Foad Boulakhrif, Agentur Schöne Märkte, Bezirksbürgermeister Jürgen Schädel und Imker Ralf Schmidt machen tierisch Werbung für den Markt.

Foad Boulakhrif, Agentur Schöne Märkte, Bezirksbürgermeister Jürgen Schädel und Imker Ralf Schmidt machen tierisch Werbung für den Markt.

Bäuerlich soll er sein, der Markt im Park, der am Samstag, 12. August, und Sonntag, 13. August, die Aplerbecker und Menschen aus der Umgebung in den Aplerbecker Ortskern locken soll.  „Wir sind so etwas wie ein Bauernhof auf Wanderschaft“, sagt Schmidt. Der Markt im Park bringe die Tiere und Erzeugnisse zu den Menschen, weil die es seltener schafften, selbst auf einen Bauernhof zu gehen und dort die Natur zu erleben. Das sei besonders für die Kinder ein Erlebnis.

Die Veranstalter, die Agentur Schöne Märkte und Imker Schmidt, haben sich bewusst für einen Termin mitten in den Sommerferien entschieden. „Nicht alle Leute sind im Urlaub. Im Gegenteil: Viele freuen sich, wenn dann auch zuhause mal etwas los ist“, so Schmidt. Zum parallel laufenden Lichterfest im Westfalenpark wolle man nicht in Konkurrenz treten. Der Markt sei eine ruhigere Veranstaltung, richte sich also an alle, die in Ruhe bummeln wollen, so Schmidt. Er verspricht aber, dass es auch stimmungsvolles Licht gebe.

Ponyreiten und Pferdekutsche

Bezirksbürgermeister Jürgen Schädel freut sich, dass auf den Flächen etwas abseits des Aplerbecker Zentrums etwas los ist: „Und mittlerweile hat der Markt im Park schon Tradition.“ Bereits zum vierten Mal findet er statt. Wer bereits die vorangegangenen Veranstaltungen besucht hat und fürchtet, alles schon einmal gesehen zu haben, dem verspricht Foad Boulakhrif von der Agentur Schöne Märkte viel Abwechslung. So gibt es erstmals Ponyreiten auf dem Markt, mit einer Pferdekutsche können sich die Besucher auf Touren durch Aplerbeck begeben.

Und es wird viel Selbstgemachtes geben, darunter viele Spezialitäten, die auf einem Wochenmarkt, wie ihn alle kennen, so nicht zu finden sind. „An vielen Ständen“, so Boulakhrif, „können Kinder das Handwerk auch ausprobieren.“ Beim Seiler etwa können sie ein Seil drehen, und der Tischler lädt zum Anpacken ein. Ein Schwerpunkt des Marktes sind Blumen und Dekorationen. So werden Blumen zu kaufen sein, wie sie früher auf Bauernmärkten angeboten wurden.

Der Startschuss für den Markt ist Samstag (12. 8.) um 16 Uhr. Er geht bis 21 Uhr. Am Sonntag (13. 8.) geht der Markt von 11 bis 19 Uhr. Viel los ist auch auf der Bühne, auf der sich junge Künstler präsentieren. L Wer ebenfalls auf der Marktbühne auftreten möchte, kann sich per E-Mail bei der Agentur Schöne Märkte melden: info@a-sm.de