Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Marode Pavillons: Schüler wollen streiken

KIRCHLINDE Für viele Oberstufenschüler des Bert-Brecht-Gymnasiums (BBG) und deren Eltern ist das Maß voll. Ihre Meinung: Mit Mängelkosmetik sind die Schulcontainer nicht mehr zu retten.

von Von Arndt Brede und Matthias vom Büchel

, 16.11.2007
Marode Pavillons: Schüler wollen streiken

Nicht nur BBG-Schulleiter Wolfgang Hardering hofft auf Verbesserung der Unterrichtssituation.

"Die Kleidung meiner Tochter stinkt, wenn sie nachmittags nach Hause kommt", ärgerte sich der Vater einer Schülerin im Gespräch mit den Ruhr Nachrichten. Diesen Mief könne man nicht beseitigen, indem man ein paar Dichtungen erneuert, sagte er mit Blick auf die Haltung der Stadtverwaltung, die die Zustände im Unterrichtspavillon als "leichte Probleme" bezeichnet hatte.

Die Oberstufenschülerinnen und Schüler wollen nun selbst die Initiative ergreifen. "Am nächsten Freitag werden wir streiken", teilten sie gestern mit. Geplant sei, Stühle und Tische aus den ersten beiden Pavillonräumen nach draußen zu räumen, um zu dokumentieren, dass es draußen genau so kalt ist wie drinnen. "Wir wollen auf jeden Fall ein Zeichen setzen, dass wir so nicht weiter machen können", sagte eine der betroffenen Schülerinnen und gewährte Einblicke in ihr Seelenleben: "Nach der Sanierung des BBG haben die Unter- und Mittelstufe total schöne Räume, aber wir, die wir uns aufs Zentralabitur vorbereiten müssen, werden benachteiligt." Doch egoistisch ist die Oberstufe nicht: "Es wird jedes Jahr schlimmer und wir denken ja auch an die Klassen unter uns."

Andere Oberstufenschüler nutzten am Donnerstagabend während der Lütgendortmunder InSEKt-Versammlung (siehe nebenstehenden Bericht) die Gelegenheit, mit Stadtdirektor Ullrich Sierau über die Zustände in den maroden Containern zu sprechen. Sierau versprach, sich mit der Thematik auseinanderzusetzen.

Das tun auch immer mehr Parteien. Neben der Bezirksvertretung Huckarde stellt sich nun auch die Fraktion von FDP und Bürgerliste im Rat hinter die Schulgemeinde. In den Vorschlägen der Fraktion für die Haushaltsberatungen des Schulausschusses (27.11.) fordern FDP und Bürgerliste unter anderem, die Pavillons auf jeden Fall zu ersetzen. Entweder durch Aufstockung des Schulgebäudes (Kosten laut Fraktion: 600 000 Euro) oder durch neue Modulbauten.

Altersbedingte Mängel

Auch die Bezirksvorsteher der Stadtbezirke Lütgendortmund (Schüleranteil am BBG von rund 50 Prozent) und Huckarde (politisch für das BBG zuständig) bestreiten, dass das Thema mit dem Begriff "leichte Probleme" erledigt ist. "Das sind altersbedingte Mängel", sagt Heiko Brankamp (Lütgendortmund). Harald Hudy (Huckarde) stimmt zu: "Das Verfallsdatum der Pavillons ist längst abgelaufen. Wir müssen an vernünftige Unterrichtsbedingungen für unsere Kinder denken."

Schlagworte: