Autorenprofil
Martin von Braunschweig
Gerichtsreporter
Dem Autor folgen:

Schweren sexuellen Missbrauch seiner Nichte wift die Staatsanwaltschaft Dortmund einem 32-Jährigen vor. Der Mann soll die schwierigen Lebensumstände des Kindes ausgenutzt haben. Von Martin von Braunschweig

Über 430.000 Euro soll ein Hausverwalter aus Castrop-Rauxel auf eigene Konten verschoben haben. In seinem Geständnis erklärt er den Richtern in Essen auch, warum er kriminell wurde. Von Martin von Braunschweig

Ein 23-jähriger Mann aus Mengede soll auf der Ladefläche seines Lieferwagens seine Ex-Freundin vergewaltigt haben. Sein Schweigen zu Prozessbeginn könnte für ihn zum Nachteil werden. Von Martin von Braunschweig

Im Streit zwischen der Stadt Dortmund und dem Verlag Lensing-Wolff hat das Landgericht Dortmund am Freitag ein Urteil verkündet. Es hat bundesweit Bedeutung für andere Städte. Von Martin von Braunschweig

Im Prozess um den Mord an der Schülerin Nicole-Denise Schalla wollte der Angeklagte Ralf H. aus der U-Haft entlassen werden. Die Richter erteilten seinem Wunsch jetzt eine deutliche Absage. Von Martin von Braunschweig

Seit Jahren raucht der 27-jähriger Schwerter regelmäßig Marihuana. Als er sich von seinem Dealer überreden ließ, selbst Drogen zu verkaufen, begann der Abstieg. Jetzt steht er vor Gericht. Von Martin von Braunschweig

Im Januar 2018 soll ein psychisch kranker Mann in den Räumen des ambulanten sozialen Dienstes eine Reinigungskraft belästigt haben. Am Montag musste der Prozess in Dortmund neu beginnen. Von Martin von Braunschweig

Im Prozess um den Mord an Nicole-Denise Schalla soll nun auch noch der Schwager des Angeklagten als Zeuge gehört werden. Er soll den Richtern etwas über die Haarpracht von Ralf H. erzählen. Von Martin von Braunschweig

Im Prozess um die Brandstiftung in einem Wohnhaus in Gahmen attestiert die Gutachterin dem Angeklagten verminderte Schuldfähigkeit. Der Grund dafür ist überraschend. Von Martin von Braunschweig

Darf die Stadt Dortmund auf ihrem Internetportal journalistische Inhalte anbieten? Vorläufige Einschätzung des Dortmunder Landgerichts: „Jede Einflussnahme des Staates muss verhindert werden.“ Von Martin von Braunschweig

Aufatmen bei einem 35-jährigen Studenten: Im Prozess um den Fund einer von ihm betriebenen Cannabisplantage an der Altenderner Straße ließ das Landgericht am Freitag Milde walten. Von Martin von Braunschweig

Im Missbrauchsprozess gegen ein ehemaliges Mitglied der Glaubensgemeinschaft der Zeugen Jehovas hat das Dortmunder Landgericht das Urteil gesprochen. Der Angeklagte wurde negativ überrascht. Von Martin von Braunschweig

Ein 38-jähriger Castrop-Rauxeler soll seinen Sohn unter Drogen gesetzt haben. Auf einem Autobahnparkplatz soll sich noch Übleres ereignet haben. Nun steht der Mann vor Gericht. Von Martin von Braunschweig

Nach einem Messerangriff auf ihren Mann ist eine Frau aus Kirchhellen verurteilt worden. Ihr Ehemann möchte trotzdem, dass sie zu ihm zurückkommt. Von Martin von Braunschweig