Maskenverweigerer leistet Widerstand und verletzt Polizisten

Anzeige erstattet

In Gladbeck hat sich ein junger Mann gegen die Maskenpflicht gewehrt und einen Polizisten und Zeugen verletzt. Er reagierte aggressiv, versuchte Kopfstöße zu verteilen und zu spucken.

Gladbeck

14.10.2020, 17:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Polizei nahm de Maskenverweigerer fest. (Symbolbild)

Die Polizei nahm de Maskenverweigerer fest. (Symbolbild) © Andreas Gebert / dpa

Als ein junger Mann von einem Mitarbeiter der Stadt Gladbeck auf die Maskenpflicht hingewiesen wurde, reagierte dieser aggressiv, versuchte Kopfstöße zu verteilen und zu spucken. Dem städtischen Mitarbeiter kam ein Zeuge zur Hilfe. Auch diesen versuchte der 24-jährige Randalierer zu stoßen. Wie die Polizei mitteilte, flüchtete der Mann anschließend vom Willy-Brandt-Platz aus durch die Innenstadt.

Mann griff auch Polizisten an

Als die Polizei den Mann wenige Minuten später an der Horster Straße antraf, griff der Maskenverweigerer die Polizisten an und schlug nach ihnen. Bei seiner Festnahme leistete der 24-Jährige Widerstand. Er musste für die weiteren Maßnahmen mit zur Wache.

Auf dem Weg zur Wache bedrohte der Festgenommene die Polizeibeamten. Der Zeuge, ein 53-jähriger Mann aus Gelsenkirchen, und ein 28-jähriger Polizist wurden leicht verletzt. Gegen den 24-Jährigen wird jetzt wegen Körperverletzungsdelikten und Angriff auf Vollstreckungsbeamte und gleichgestellte Personen ermittelt.