Matthias Buckesfeld

Matthias Buckesfeld

Die altehrwürdige Villa Urbahn in der Graf-Adolf-Straße, in Nachbarschaft zum Lüner Rathaus, steht vor dem Eintrag in die Denkmalliste. Das hat schwerwiegende Konsequenzen für die Pläne der Lüner Rechtsanwaltskanzlei, Von Torsten Storks, Peter Fiedler

Am Mittwoch startet vor dem Amtsgericht Lünen der Prozess gegen den ehemaligen Technischen Beigeordneten der Stadt, Matthias Buckesfeld. Damit startet die nächste Runde in der sogenannten „Knöllchen-Affäre“, Von Marc Fröhling

Die sogenannte „Knöllchen-Affäre“ im Lüner Rathaus um Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns findet in wenigen Wochen ihre Fortsetzung vor Gericht. Am 19. Juli wird gegen den ehemaligen städtischen Beigeordneten Von Peter Fiedler

Lüner Bürgermeister angeschwärzt?

Buckesfeld äußert sich nicht zur Knöllchen-Affäre

Matthias Buckesfeld, ehemaliger technischer Beigeordneter der Stadt Lünen, wird sich vorerst nicht öffentlich zu dem gegen ihn erlassenen Strafbefehl äußern. Ihm wird vorgeworfen, Bürgermeister Jürgen Von Marc Fröhling

Die Lüner Knöllchen-Affäre hatte im Februar 2016 für Empörung gesorgt: Der Bürgermeister hatte sich damals geweigert, ein umstrittenes Knöllchen zu zahlen. Jetzt wurde Strafbefehl gegen einen Ex-Beigeordneten Von Marc Fröhling

Seit zehn Monaten ist Matthias Buckesfeld krank. Jetzt will sich die Stadt Lünen von ihrem Beigeordneten trennen. Das gab Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns am Donnerstagabend in der Ratssitzung bekannt. Von Peter Fiedler

Der von der Stadt beschlossene Neubau der Kindertagesstätte „Kleiner Kreisel“ an der Rudolph-Nagell-Straße steht auf der Kippe. Das Problem: der Hochwasserschutz. Der Stadt bleibt nicht viel Zeit zum Von Torsten Storks

Bleibt es an der Kamener Straße einen weiteren Winter lang dunkel? Das befürchteten der Lüner SV und andere Bürger vergangene Woche: Ein für den Neubau von Laternen notwendiges Gutachten der Stadt sei Von Eva-Maria Spiller, Tim Stobbe

Seit rund drei Jahren ist es duster an der Kamener Straße in Lünen, besonders für Radfahrer. Die Laternen wurden dort gefällt. Bürger und ein Verein dort wünschen sich seitdem mehr Licht an der Straße. Von Tim Stobbe

Ein persönlicher Referent, der bei der Bewältigung des Alltagsgeschäfts hilft - bisher hatte ihn in Lünens Rathaus nur der Bürgermeister. Das hat sich Mitte 2016 aber geändert. Nun gibt es auch Referenten Von Torsten Storks, Björn Althoff

Im April 2015 hatte der Rat der Stadt Lünen neue Laternen entlang der Kamener Straße beschlossen. Bei der Straßensanierung waren die alten Laternen gefällt worden - harsche Kritik wurde laut. Doch 16 Von Peter Fiedler, Tim Stobbe

Die Baustellen-Umrandung an der Bäckerstraße bleibt noch eine ganze Weile bestehen. Auch wenn die Arbeiten eigentlich beendet scheinen. Für Anwohner und Passanten ein lästiges Ärgernis. Wir erklären, Von Beate Rottgardt

Die beiden Lüner Kitas Kinderhaus und Kleiner Kreisel werden ausgebaut. Das haben - trotz einiger Bedenken im Plenum - der Betriebsausschuss Zentrale Gebäudebewirtschaftung (ZGL) und der Jugendhilfeausschuss entschieden. Von Marc Fröhling

Um den krankheitsbedingten Ausfall des Beigeordneten Matthias Buckesfeld im Technischen Rathaus aufzufangen, soll dort die Aufgabe eines Fachdezernenten eingerichtet werden. Diese Position wird Thomas Von Marc Fröhling

Alle Ideen für "Wohnen am Wasser" am Preußenhafen Lünen sind bisher gescheitert. Jetzt will Grundstückseigentümer RWE einen neuen Anlauf nehmen - und in neue Dimensionen vorstoßen. Nicht zuletzt Grachten Von Peter Fiedler

Bis die neue Lippe-Brücke an der Graf-Adolf-Straße fertig ist, wird es weiter dauern. War im Januar noch von einer möglichen Eröffnung Ende Februar die Rede, gibt es jetzt keine Prognose mehr. Nur so Von Marc Fröhling

Am Cappenberger See soll es weiter eine öffentliche Toilette geben. Da war sich der zuständige Lüner Ausschuss schon im November vergangenen Jahres einig. Die Verwaltung ist jetzt dabei, Kosten und Aufwand zu prüfen. Von Marc Fröhling

Seit gut einem Jahr liegt die Bushaltestelle an der Bäckerstraße brach. Im Streit um die absackende Fahrbahn mit der dafür verantwortlichen Firma musste die Haltestelle gesperrt bleiben. Der Streit ist nun beigelegt. Von Marc Fröhling

Ein Landesbetrieb saniert die Kamener Straße in Lünen, fällt alle Straßenlaternen und lässt Radfahrer sowie Kinder eines Fußballvereins im Dunkeln und wütend zurück. Kinder bleiben dem Training fern, Von Tim Stobbe

Der einseitigen Beleuchtung des Radwegs an der Kamener Straße steht vom Grundsatz her nichts im Wege. Geld ist vorhanden und freigegeben. Fraglich ist nur, ob es mit der Installierung der Lampen bis Jahresende Von Torsten Storks

Die Stadt Lünen will weitere attraktive Wohnflächen schaffen. An der Bergkampstraße soll ein neues Baugebiet entstehen - für über 20 freistehende Ein- und Zweifamilienhäuser. Der Ausschuss für Stadtentwicklung Von Julian Mester, Marc Fröhling

Ausschuss für Stadtentwicklung

Sportplatz Beckinghausen: Gewerbegebiet kommt

Braucht Lünen noch weitere Gewerbeflächen? Diese Frage stellte die GFL im Stadtentwicklungsausschuss. Da stand der Bebauungsplan Kreuzstraße Nord an, in dem es um das Gelände am Kanal am ehemaligen Sportplatz Von Marc Fröhling

Parkplatz der Lünschen Mess

Mercedes plant Neubau auf dem Lindenplatz

Das Mercedes-Center Lünen will auf dem Lindenplatz neu bauen und damit vom derzeitigen Standort an der Lange Straße umziehen. Aus diesem Grund steht der Lindenplatz auch nicht weiter als Parkplatz für Von Beate Rottgardt

Die von der Stadt geplante Aufwertung des öffentlichen Raumes rund um die ehemalige Hertie-Immobilie kostet nach vorsichtigen Berechnungen der Verwaltung etwa 1,9 Millionen Euro. Das hat Matthias Buckesfeld, Von Torsten Storks

Brami-Chef Michael Ristovitch ist ein Mann deutlicher Worte. Bei der Neugestaltung der Waltroper Straße und deren Fahrradmarkierung wirft er der Stadt jetzt „einige gravierende Fehler“ vor. Alles sei Von Michael Blandowski, Britta Linnhoff

Die Bushaltestelle Bäckerstraße ist etwas Besonderes: Sie war die erste Haltestelle in Lünen, an der Sehbehinderte den Fahrplan auf Knopfdruck hören können. Dumm nur, dass dort schon lange keine Busse mehr halten. Von Peter Fiedler

Große ehrenamtliche Unterstützung

140 Flüchtlinge sind in Lünen angekommen

Erschöpft sind 140 Flüchtlinge am Donnerstag an der ehemaligen Wethmar Hauptschule angekommen. Die Stadt hatte dort innerhalb von nur 24 Stunden eine Notunterkunft eingerichtet. Unterstützung gab es dabei Von Magdalene Quiring-Lategahn