Matthias Machnig

Matthias Machnig

Normalerweise sind Rüstungslieferungen an einen Nato-Partner kein Aufreger. Die Türkei ist eine Ausnahme. Als Konsequenz aus der deutsch-türkischen Krise wurden die Rüstungsexporte dorthin massiv eingeschränkt.

E-Autos haben sich bisher nicht im Massenmarkt durchgesetzt - doch bis 2025 soll sich das nach Einschätzung von Experten dramatisch ändern. Entscheidend dafür: leistungsfähige Batterien, möglichst "Made

China kauft seit längerem gezielt in Europa und Deutschland Hightech-Firmen auf, um die eigene Industrie in Fernost zu stärken. Die Bundesregierung fordert ein Einschreiten der EU-Kommission.

Wird die Lufthansa bei den Verkaufsgesprächen für Air Berlin bevorzugt? Diese Ansicht vertritt unter anderem der interessierte Unternehmer Wöhrl. Auch die Konstruktion des Gläubigerausschusses gibt Anlass zu Kritik.

Im Wahljahr sinken die Rüstungsexporte zwar leicht, bleiben aber auf hohem Niveau - trotz restriktiver Exportpolitik des SPD-geführten Wirtschaftsministeriums.

Nicht nur Lufthansa und Easyjet haben Interesse an Teilen der Air Berlin, auch der Nürnberger Unternehmer Wöhrl will zum Zuge kommen und die Airline als Ganzes übernehmen. Doch das schmeckt dem Bund nicht.

Der irische Billigflieger Ryanair wittert bei der Insolvenz von Air Berlin ein „Komplott“ zwischen der Bundesregierung und deutschen Fluggesellschaften. Nach eigenen Angaben reichten die Iren deshalb

Zwei Schwergewichte wollen insgesamt rund 1,3 Milliarden Euro in Sachsen investieren. Für Dresden sollen dabei neue Fabriken mit mehr als 1000 zusätzlichen Arbeitsplätzen herausspringen.

Wie konnte es zum VW-Skandal um Tricksereien bei Abgaswerten kommen? Haben die Aufsichtsbehörden genau genug hingeschaut? Damit sich solche Fragen künftig nicht mehr stellen, bastelt die EU an einer Reform der Regeln.

Seit fünf Monaten machten Vorstand und Belegschaft des Autozulieferers Grammer Front gegen den unbeliebten Großaktionär Hastor. Jetzt fällte die Hauptversammlung eine Entscheidung.

Im Machtkampf beim bayerischen Autozulieferer Grammer ruft die Gewerkschaft zum Protest gegen den Investor Hastor auf. Rückendeckung bekommt sie aus Berlin.

Deutschland ist stark in Sachen digitale Industrieanwendungen - davon ist die Bundesregierung überzeugt. Zusammen mit Japan und Südkorea habe man die Nase vorn. Bei den exportabhängigen deutschen Zulieferern