Max Schreier macht Sensation gegen SG 09 perfekt

Westfalenpokal

Rund 350 Zuschauer waren zur Glücksburger Straße gekommen und sahen ein entfesselt aufspielendes Concordia-Team, dass aufgrund der starken zweiten Halbzeit die SG Wattenscheid 09 mit 3:2 (1:1) verdientermaßen aus dem Westfalenpokal schoss.

WIEMELHAUSEN

von Von Wilfried Backs und Martin Jagusch

, 17.09.2014 / Lesedauer: 3 min
Max Schreier macht Sensation gegen SG 09 perfekt

Max Schreier schoss seinen Ex-Klub aus dem Pokal.

Den vom Sportlichen Leiter der Concorden, Uwe Gottschling, angekündigten Pokalfight lieferte der Bezirksligist dem Favoriten von der Lohrheide. Doch zunächst ging der Regionalligist mit 1:0 in Führung, als Wißfeld ein Kaplan-Freistoß an die Hand sprang. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kaplan zur Führung (22.). Der Bezirksligist steckte diesen Rückschlag jedoch weg und spielte energisch nach vorn. 09-Torhüter Carpentier bekam alle Hände voll zu tun und musste sich bei Schüssen von Drzymalla, Schreier und Siemienowski immer wieder strecken. Mit dem Pausenpfiff nutzte Siemienowski eine Schreier-Vorlage zum Ausgleich. Nur zehn Minunten nach dem Wechsel schloss Schreier in Zusammenspiel mit Drzymalla mit einem herrlichen Schuss in den Winkel erfolgreich zur 2:1-Führung ab. Nur elf Minuten später war es erneut Max Schreier, der mit einem Freistoß in den Knick auf 3:1 erhöhte. Kurz danach musste Wattenscheids Kaya wegen einer Tätlichkeit vorzeitig in die Kabine. Mit nur neun Feldspielern gelang den Gästen zwar noch der Anschluss durch den eingewechselten Jules Schwadorf in der 86. Minute.

Die 09er, die mit dem gerade von Wormatia Worms verpflichteten Ex-VfLer Lucas Oppermann und Neuzugang Mario Klinger antraten, blieben einiges schuldig. Torhüter Carpentier verhinderte mit einigen Glanzparaden sogar eine höhere Niederlage. "Wir haben festgestellt, dass wir mit so einer personellen Besetzung kein Pflichtspiel bestreiten können", stellte Christoph Klöpper seinem Team ein miserables Zeugnis aus und strich als erste rekation erst einmal den an sich freien gestrigen Mittwoch. "Eine starke Leistung der gesamten Truppe, die in Schreier, Drzymalla, Kaiser und Löhr ihre herausragenden Kräfte hatte", resümierte dagegen Uwe Gottschling.

Concordia Wiemelhausen: Klüppel, Ruhe, Kaiser, R. Löhr, Impellizzeri (88. Kronies), Freitag, Siemienowski (81. Kokoschka), Lenze, Wißfeld, Drzymalla (76. Winkel), M. Schreier.SG Wattenscheid 09: Carpentier, Jacobs (60. Ferati), Stahmer (66. Grummel), Schneider, Zaskoku, Kaplan, Avci (60. Schwadorf), Kaya, Clever, Klinger, Oppermann.Tore: 0:1 (22./11m) Kaplan, 1:1 (45.) Siemienowski, 2:1 (55.) M. Schreier, 3:1 (66.) M. Schreier, 3:2 (86.) Schwadorf.Besonderes Vorkommniss: Rote Karte für Kaya (72.).