Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Medienerziehung ist kein Kinderspiel

HÖRDE Referenten des renommierten Adolf-Grimme-Instituts informieren Dienstag (20.11.) in der Marie-Reinders-Realschule über die Gefahren für Kinder um Internet. „Medienerziehung ist kein Kinderspiel“, so der Titel des Termins.

16.11.2007
Medienerziehung ist kein Kinderspiel

Computer und das Internet ziehen Kinder magisch an.

Neugierig, unbefangen und naiv tummeln sich Jungen und Mädchen in „Chats“, ohne dabei zu erkennen, dass ihr E-Mail-Partner weniger freundliche Absichten hat. Hinzu kommen extrem brutale Killerspiele und andere Reize, worauf die Presse bereits mehrfach hingewiesen hat.

Und Eltern? Und Lehrer? „Oft stehen sie den Fragen zur Medienerziehung ratlos gegenüber“, stellt Schulleiterin Doris Fock nüchtern fest. Mit den Eltern möchte die Schule deshalb den konstruktiven Umgang mit Computern und Handys fördern, um Kinder vor Schäden zu bewahren. „Medienerziehung ist kein Kinderspiel“: Dienstag (20.11.) 19.30 Uhr im Forum der Marie-Reinders-Realschule, Hochofenstraße.