Meinung in Haltern

Meinung in Haltern

Am Forsthof Haard kann man Wild jetzt selbst zerlegen. Das sollte uns zum Nachdenken über unseren Fleischkonsum und die Produktionsbedingungen anregen. Von Silvia Wiethoff

Ende der Corona-Notlage? Mitnichten. Der Winter darf als Covid-Problem nicht unterschätzt werden, meint unsere Autorin. Sie fordert mehr Schutz für Kinder. Von Ingrid Wielens

Am Wochenende führte die Polizei in Haltern und Marl einen Fahrzeug-Kontrolltag durch. Die hohe Zahl der Geschwindigkeitsübertretungen sollte zu mehr Kontrollen führen, meint unsere Autorin. Von Ilka Bärwald

Mitten im attraktiven Quartier Elterbreischlag stehen Wohnungen leer. Es wurde am Bedarf vorbei geplant, meint unsere Autorin. Von Silvia Wiethoff

Mit seiner Predigt hat ein Priester der Weltkirche in Haltern eine Welle der Empörung losgetreten. Aktive Christen sind zu Recht enttäuscht. Doch eine Versöhnung sollte möglich sein. Von Elisabeth Schrief

Die Halterner sind vorbildlich, was das Impfen angeht, heißt es aus den Arztpraxen. Nicht so vorbildlich ist die Kommunikation zwischen Stiko, Politik und Ärzteschaft - mit Folgen für Patienten. Von Ilka Bärwald

Die städtische Grünpflege rückt zunehmend in den Fokus der Bevölkerung. Es werde zu massiv zurückgeschnitten, heißt es oft. Es lohnt sich, gründlich über einen Vorschlag aus der Politik nachzudenken. Von Ingrid Wielens

Hundehalter in den meisten Städten, so auch in Haltern, zahlen pro Hund einen Betrag an die Stadt - die Hundesteuer. Aber warum muss für Hunde gezahlt werden, für Pferde und Katzen aber nicht? Von Ilka Bärwald

Für dieses Halbjahr wurden die Klassenfahrten an Schulen in Haltern gestrichen. So schnell wie möglich sollen sie nachgeholt werden, heißt es. Das ist der falsche Weg, meint unsere Autorin. Von Anne Schiebener

Die Stadt Haltern kann hauswirtschaftliche Schäden isolieren, die durch die Corona-Pandemie entstanden sind. Die Probleme werden dadurch aber nur in die Zukunft verlagert. Von Silvia Wiethoff

Eine Investition von 1,7 Millionen Euro allein in den Feuerwehrstandort Sythen ist viel Geld. Aber es ist gut angelegt, meint unsere Autorin. Von Silvia Wiethoff

Die Einführung der elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (E-AU) ist verschoben worden. Ende des Jahres soll es aber soweit sein. Besonders den Ärzten wird einiges zugemutet. Von Ingrid Wielens

Bestehendes verdichten und entwickeln, um die Innenstadt lebendig zu halten: Das wollten Politik und Verwaltung schon 2013 für das Quartier Nordwall. Jetzt wird es höchste Zeit, zu handeln. Von Elisabeth Schrief

Die Wasserstoffnutzung bietet große Chancen für eine klimaneutrale Energieversorgung. Aber es sind noch große Schritte zu gehen. Dafür braucht es Investitionen und Förderungen. Von Jürgen Wolter

Wenige Stunden vor der offiziellen Einweihung stürzt ein Windrad ohne erkennbaren Grund zusammen. Eine gute Werbung für die Windenergie ist das nicht. Von Elisabeth Schrief

Haltern braucht Kindergarten-Plätze, eine große Hoffnung liegt auf der neuen Einrichtung in den Katharinenhöfen. Der Zeitverzug macht keinen glücklich. Von Elisabeth Schrief

Das Ergebnis der U18-Wahl hat überrascht. Vor allem der Unterschied beim Ergebnis von Erst- und Zweitstimmen wirft Fragen auf. Der Jugendtrend widerspricht der Tradition in der Seestadt. Von Janis Czymoch

Die Bundestagswahl 2021 hat gezeigt, dass Halterner ihr Recht auf freie Wahlen sehr ernst nehmen: Eine Wahlbeteiligung von 82,97 Prozent kann sich sehen lassen. Aber nicht alles lief gut. Von Elisabeth Schrief

Der Verein „Haltern am See. Tut gut!“ will sich mehr Aufmerksamkeit verschaffen. Doch die auffällige Werbung im Teich am alten Wehrturm verlangt Fingerspitzengefühl und größere Mitbestimmung. Von Elisabeth Schrief

Erstwählerinnen und Erstwähler aus Haltern wollen, dass sich alle Parteien intensiver mit nachhaltigen Themen auseinandersetzen. Darauf muss die Politik sofort reagieren, findet unser Autor. Von Janis Czymoch

Mit dem Antrag auf einen Kindergarten-Neubau ist die SPD gescheitert, aber die Verwaltung lässt die Niederlage so versöhnlich wie möglich erscheinen. Ihre Argumente sind durchaus plausibel. Von Elisabeth Schrief

Betrüger gehen äußerst erfinderisch und rücksichtslos vor. „Vorleistungsbetrug“ heißt eine ihrer neuesten Maschen. Um vor den Gefahren zu warnen sind neue Initiativen nötig. Von Jürgen Wolter

Dass es keine direkten Verbindungen aus Haltern in die Metropolen Dortmund und Bochum gibt, ärgert Pendler seit Jahrzehnten. Die geplante Linie nach Bochum ist ein guter Start. Ein Kommentar. Von Ilka Bärwald

Die Außendarstellung von Kodi ist grell. Ein echter Hingucker - aber im negativen Sinne. Sie passt nicht in die Halterner Innenstadt. Die Stadt muss auf jeden Fall durchgreifen. Von Benjamin Glöckner

Der KKRN-Klinikverbund meldet den 1000. Covid-Patienten, während im Nachbarland Dänemark die Corona-Regeln aufgehoben wurden. Was kann man von den Dänen lernen, fragt sich unsere Autorin. Von Ilka Bärwald

Pfarrer Ostholthoff hat ein gleichgeschlechtliches Paar getraut. Wunderbar! Denn Kirche kann nur glaubwürdig wirken, wenn sie sich den Lebenswirklichkeiten der Menschen zuwendet. Von Elisabeth Schrief

Bei der Bundestagswahl entscheiden mal wieder nur die Alten: Immer noch dürfen 16-Jährige in Haltern nur auf kommunaler Ebene ihre Stimme abgeben. Das muss sich ändern, findet unser Autor. Von Janis Czymoch

Fast 14.000 Wissenschaftler warnten zuletzt vor dem Klima-Notfall. Jetzt hat sich in Haltern eine Partens for Future-Gruppe gegründet. Zum Glück, meint die Autorin. Von Silvia Wiethoff

Wir sehnen uns nach unserem alten Leben vor der Pandemie zurück. Doch das Coronavirus lässt nicht locker. Ein Kommentar zum aktuellen Umgang mit der Krise. Von Silvia Wiethoff

Die EU prüft derzeit ein weitreichendes Antibiotika-Verbot für die Behandlung von Tieren. Tierärzte sind in Sorge und stellen sich gegen die Pläne. Droht eine Gefahr für Hunde und Katzen? Von Benjamin Glöckner

Maßnahmen zur Entschärfung des Unfallschwerpunkts „Kreuzung Münsterstraße/Sythener Straße“ sollten möglichst schnell umgesetzt werden. Doch Straßen.NRW reagiert nicht. Das ist gefährlich. Von Benjamin Glöckner

Die LED-Grabkerzen leuchten wochenlang, halten Wind und Regen stand und sehen trotzdem natürlich aus. Doch die Entsorgung der Batterien sollte man nicht sorglos Anderen überlassen. Von Elisabeth Schrief

Die Einführung eines Strafzinses im Privatkundenbereich bei der Stadtsparkasse ist nachvollziehbar. Bei der Kommunikation darüber ist noch Luft nach oben. Ein Kommentar. Von Silvia Wiethoff

Für das aktuelle Mannschaftsfoto schickt Oberligist TuS Haltern seine Spieler und Mitarbeiter auf eine geschützte Fläche in einem Halterner Naturschutzgebiet. Ein Unding, findet unser Autor. Von Janis Czymoch

Die Stadtverwaltung verzichtet im Schriftverkehr auf Gendersternchen, Doppelpunkt und Unterstrich und hat dabei nicht das Gefühl, Geschlechtergerechtigkeit zu vernachlässigen. Eine Meinung dazu. Von Elisabeth Schrief

Wie oft steigen wir in Haltern in unserem Alltag aufs Fahrrad? Noch zu selten, deshalb ist die Aktion Stadtradeln ein guter Impulsgeber. Ein Kommentar. Von Silvia Wiethoff

Am 26. September sind Bundestagswahlen, was angesichts der Werbung draußen an den Straßen und Plätzen unübersehbar ist. Etliche Plakate werden demoliert, was soll diese Zerstörungswut? Von Elisabeth Schrief

In Sythen nehmen die Spielplatzritter der Stadt Arbeit und Verantwortung ab. Sie kümmern sich um einen Platz für ihre Kinder, den die Stadt schließen wollte. Ihrem Namen machen sie alle Ehre. Von Elisabeth Schrief

Corona lähmte das Land für anderthalb Jahre. Nun läuft die Wirtschaft wieder an. Und ausgerechnet jetzt gibt es Streiks bei der Deutschen Bahn. Ein fatales Zeichen mit erheblichen Auswirkungen. Von Benjamin Glöckner

Die Sparkasse in Haltern hat ein neues Immobilienportal an den Start gebracht, in dem Interessenten auf eine Immobilie bieten können - ohne sie vorher real besichtigt zu haben. Ein Kommentar. Von Ilka Bärwald

Die Kritik am Katastrophenschutz trifft auch die Einsatzleitungen der ehrenamtlichen Hilfsorganisationen. Doch es sind die grundsätzlichen Strukturen, die problematisch sind, findet unser Autor. Von Janis Czymoch

Mit einer Kundgebung laden die afghanischen Mitbürger am Freitag auf den Marktplatz ein. Die Halterner Bevölkerung sollte die Gelegenheit nutzen und sich solidarisch zeigen. Ein Kommentar. Von Ingrid Wielens

Ungeachtet aller Proteste hält die Stadt Haltern an ihrem Vorhaben fest, zwei kleine Grundstücke für Tiny-Houses anzubieten. Es ist ein zarter Anfang mit gewissem Risiko. Von Elisabeth Schrief

Die Bundesregierung hat es in den Sommerferien nicht geschafft, die Schulen flächendeckend mit Luftreinigern auszustatten. Für die Kinder eine Katastrophe, findet unser Autor. Von Janis Czymoch

Im Alloheim in Sythen gibt es zum fünften Mal einen Wechsel an der Spitze. Dort muss jetzt endlich Ruhe einkehren, meint unsere Autorin. Von Ingrid Wielens

Wer ständig etwas verspricht, was er dann doch nicht einhält, verspielt seine Glaubwürdigkeit. So wie die Post - auch wenn sie sich jetzt demütig bei den Hullernern entschuldigt.

Die Halterner Jäger wollen Rehkitze mit Drohnen vor dem Mähtod bewahren. Und die Halterner Landwirte müssen alles versuchen, um Wildtiere vor der Mahd auf ihren Feldern aufzuspüren. Von Ingrid Wielens

Vor den Toren der Stadt profitiert Haltern von einem Einkaufszentrum, das ursprünglich nicht gewollt war. Doch zum Schutz der Innenstadt müssen jetzt klare Verhältnisse geschaffen werden. Von Elisabeth Schrief

Deutschland will im September mit Auffrischungsimpfungen beginnen. Dabei steht in armen Ländern fast kein Corona-Impfstoff zur Verfügung. Sie könnten deshalb zu Brutstätten von Mutationen werden. Von Benjamin Glöckner

Es tut sich was am Silbersee II. Für Badegäste, die sich illegal am Nordufer aufhalten, wird es zunehmend ungemütlich. Alle Verantwortlichen ziehen dafür an einem Strang. Von Ingrid Wielens

Motocrossfahrer bedrohen die Natur auf dem früheren Truppenübungsplatz Borkenberge. Neben Polizei-Kontrollen muss auch die Eigentümerin endlich ihre seit Jahren geplanten Maßnahmen umsetzen. Von Ingrid Wielens

Die Halterner Gastronomen freuen sich: Die Inzidenzstufe 3 ist erst mal für einige Wochen ausgesetzt. Das ist auch richtig. Der Blick auf die Inzidenz kann nicht mehr ausschlaggebend sein. Von Benjamin Glöckner

Ja, das ist wieder ein Appell zum Impfen. Wenn Sie ein absoluter Impfgegner sind, kann ich Sie wahrscheinlich eh nicht überzeugen. Aber wenn Sie noch zweifeln: Bitte hören Sie mir zu. Von Ilka Bärwald

In Sythen ist ein Streit um Kinderlärm auf dem Spielplatz entbrannt. Das Problem hätte sich nicht so zugespitzt, wenn beide Seiten zuvor miteinander ins Gespräch gekommen wären. Ein Kommentar. Von Ingrid Wielens

Keine Frage: Werbung muss auffallen, um Aufmerksamkeit zu erregen. Doch im Fall des neuen Kodi-Standorts am Kärntner Platz muss die Stadt nun ihre Ansprüche durchsetzen, meint unser Autor. Von Daniel Winkelkotte

In regelmäßigem Abstand ermittelt der Gutachterausschuss des Kreises die Bodenrichtwerte auch für Haltern. Diese wirken wie Schnäppchen-Preise und wecken Hoffnung, wo es keine Hoffnung gibt. Von Elisabeth Schrief

Das Geschäft mit Fahrrädern boomt. Mit der Entwicklung der entsprechenden Infrastruktur holpert Haltern aber hinterher. Diskutieren reicht nicht, meint unser Autor. Von Janis Czymoch

Das Coronavirus kehrt nach Haltern zurück, diesmal mit der hochansteckenden Delta-Variante. Das macht unsere Autorin wütend. Von Silvia Wiethoff

Das Modehaus Ferno in Haltern ist zum Jahresende Vergangenheit. Es schließt. Eigentümer und Stadt sind nun ganz besonders gefordert. Ein Kommentar. Von Ingrid Wielens

Immer weniger Menschen in Haltern lassen sich inzwischen auf das Coronavirus testen. Das ist absolut rücksichtslos, meint unser Autor. Von Janis Czymoch

Wenn das Wort „Natur“ Teil eines Firmennamens ist, hat das Unternehmen eine besondere Verantwortung - vor allem, wenn es um die einzigartige Natur der Borkenberge geht, meint unser Autor. Von Thomas Aschwer

Was lernen wir in Haltern aus den furchtbaren Bildern der Naturkatstrophe? Wie Solidarität funktioniert? Das reicht nicht aus. Ein Kommentar. Von Silvia Wiethoff

Viele Halterner sind in finanzieller Schieflage. Doch sie lassen sich nicht helfen. So geht das nicht weiter. Ein Kommentar. Von Benjamin Glöckner

Das Unwetter von Mittwoch ist eines, das in 100 Jahren nicht oft vorkommt. Ein echter Ausnahmezustand. Ohne die Hilfe von freiwilligen Helfern sind solche Krisen nicht zu meistern. Von Janis Czymoch

Die Klimadebatte in Verbindung mit dem Streit um Tempolimits ist neu entflammt. Es geht nicht nur um Erderwärmung und Gletscherschmelze. Das Schützenswerte liegt direkt vor Halterns Toren. Von Ingrid Wielens

Bei der Bullitour der Pfarrei mit der Caritas und den Caritaskonferenzen wurde die katholische Kirche als reformwillig präsentiert. Doch die ausufernden Probleme kann man nicht einfach so wegreden. Von Benjamin Glöckner

Heimat- und Altertumsverein? Das hört sich erst einmal überholt an. Was können sie uns heute noch sagen? Jede Menge. Von Silvia Wiethoff

Bäume in der Stadt werden für uns in Zukunft noch mehr Bedeutung haben, denn sie helfen dabei, den Klimawandel zu meistern. Dafür ist das Bewusstsein in Haltern zu wenig ausgeprägt. Von Silvia Wiethoff

Aldi und Co. wollen eine bessere Haltung von Nutztieren durchsetzen. Preissteigerungen sind dann unausweichlich. Der Verbraucher wird allerdings nicht ohne Weiteres mitspielen. Ein Kommentar. Von Ingrid Wielens

Immer wieder sorgt der Silbersee II für negative Schlagzeilen. Aber immerhin wird jetzt wirklich hart durchgegriffen. Doch es liegt noch ein weiter Weg vor allen Beteiligten. Von Benjamin Glöckner

Die Raupen des Eichenprozessionsspinners mit ihren Gifthaaren plagen die Halterner auch in diesem Jahr. Es sieht so aus, als könnte nur eine einzige Sache helfen, seine Ausbreitung zu stoppen. Von Ilka Bärwald

Das Verhältnis zwischen Stadt und Straßen NRW war in der Vergangenheit keine Liebesbeziehung, Haltern war oft der verschmähte Partner. Das muss sich angesichts besonderer Probleme ändern. Von Elisabeth Schrief

Möglicherweise hängt ein schwerer Unfall auf der A43 mit deutlich erhöhter Geschwindigkeit zusammen. Damit so etwas nicht mehr passiert, brauchen wir endlich ein Tempolimit - und Blitzer. Von Benjamin Glöckner

Eine Familie aus Bottrop sucht in Haltern ein Grundstück, um ein Haus zu bauen. Doch der Markt ist so gut wie leergefegt. Dabei gibt es durchaus Flächen, die zu bebauen wären. Ein Kommentar. Von Ilka Bärwald

Seit 2018 wird die Idee vom Mehrgenerationenhaus in Haltern verfolgt. Jetzt ist der Traum so gut wie geplatzt. Das ist mehr als bedauerlich. Von Silvia Wiethoff

Wer am westlichen Rand von Lavesum die Rekener Straße zu Fuß oder mit dem Rad überqueren möchte, muss aufpassen. Der Weg zur anderen Straßenseite ist nicht ohne. Es sollte gehandelt werden. Von Jürgen Wolter

Anwohner und Geschäftsleute der Innenstadt fühlen sich von manchem Straßenkünstler und seiner Dauerbeschallung belästigt. Es wäre leicht, Abhilfe zu schaffen. Ein Kommentar. Von Silvia Wiethoff

Alte Führerscheine müssen umgetauscht werden. Wegen einer EU-Richtlinie. Die ersten Halterner müssen ihre alten „Lappen“ bis Januar gegen einen neuen getauscht haben. Und das kostet. Von Benjamin Glöckner

Die Forensik in der Haard wird kommen, die Bürgerinitiative aber bäumt sich noch einmal auf. Sie legt pikante Details mit einem bitteren Beigeschmack offen. Ein Kommentar. Von Elisabeth Schrief

Die Bürgereingabe hat Erfolg gebracht. Die Stadt bietet für das Quartier Dahlienstraße Nachbarschaftskonferenzen an, um bei Bauprojekten Interessen auszugleichen. Leicht ist das nicht. Von Elisabeth Schrief

Die Ideen für die 400 Meter lange Stever-Lippe-Passage in Haltern geraten jetzt in die Mühlen der Verwaltungsapparate. Die Bürgerinitiative will aber nicht locker lassen. Ein Kommentar dazu. Von Jürgen Wolter

Am Freitag und Samstag dürfen aufgrund einer Sonderregelung zwei Abschluss-Partys mit bis zu 100 Menschen stattfinden. Für die Genehmigung hat die Stadt Haltern ein Lob verdient. Von Janis Czymoch

Die Vorentscheidung für eine neue Steverbrücke fiel im März, jetzt bringt die Politik mit dem Finanzierungsbeschluss richtig Bewegung in das teure, aber attraktive Vorhaben. Von Elisabeth Schrief

Von der Teilnahme an einem Wettbewerb erhofft sich die Stadt eine Lösung der Verkehrssituation an der Recklinghäuser Straße. Gewinnt sie das Rennen, fährt sie zugleich einen Doppelsieg ein. Von Ingrid Wielens

Familie, Job, Freunde unter einen Hut zu bringen, ist nicht leicht. Für ein Ehrenamt bleibt oft wenig Zeit. Ein Halterner Netzwerk beweist, dass es nicht viel Zeit kosten muss. Ein Kommentar. Von Ilka Bärwald

Der digitale Impfnachweis kommt. Wenige Wochen vor Beginn der Sommerferien wurde es auch höchste Zeit. Doch sehr wahrscheinlich wird auch hier Geduld gefragt sein. Wieder einmal. Ein Kommentar. Von Ilka Bärwald

Der Klimawandel wird zum Teil verheerende Folgen mit sich bringen. Das erfordert ein Umdenken in den Kommunen. Aber auch die Bürger sind gefordert. Ein Kommentar. Von Ingrid Wielens

Das (inzwischen abgelehnte) Rücktrittsgesuch von Kardinal Marx löste Respekt und Bedauern aus. Es ist ein Zeichen dafür, dass Kirche auf dem Weg zu einem Neuanfang ist, auch in Haltern. Von Elisabeth Schrief

Was wird aus Schacht AV 8 in Lippramsdorf? Wenn es nach dem LWL in Münster geht, wird daraus ein Industriedenkmal. Das wird sicherlich nicht nur für Begeisterung sorgen. Von Elisabeth Schrief

Für das Psychologische Beratungszentrum ist die Arbeit in Coronazeiten nicht weniger geworden. Es hilft Menschen in psychischen Ausnahmesituationen - und braucht auch selbst Hilfe. Von Jürgen Wolter

Wilde Müllkippen sind ärgerlich, gefährlich und teuer. In Haltern steigt ihre Zahl. Die Verursacher zeichnen sich dabei durch Rücksichts- und Verantwortungslosigkeit aus. Von Ingrid Wielens

Ab Montag dürfen sich alle Menschen, die wollen, impfen lassen. Theoretisch. Praktisch gibt es noch nicht einmal genügend Impfstoff für alle Risikopatienten. Was soll das, liebe Politik? Von Ilka Bärwald

Ein Ausschuss, der sich der Kultur verpflichtet fühlt, sollte sich mit den kontroversen Meinungen zum Mahnmal Lippramsdorf beschäftigen. Das beantragten die Grünen und der Ausschuss tat es auch. Eine Meinung dazu. Von Elisabeth Schrief

Lärm vom ADAC-Platz in Haltern? Einige Bürger jedenfalls beschweren sich. Höchste Zeit, die Positionen im Gespräch auszutauschen und gemeinsam nach einer Lösung zu suchen. Von Ingrid Wielens