Mensch in Kothaufen-Kostüm schaut bei AfD-Infostand in Bochum vorbei - Polizei vor Ort

Protest

Bei einem Infostand der AfD ist am Wochenende eine Person mit Kothaufen-Kostüm aufgetaucht. Das sorgte für Ärger - allerdings nur auf einer Seite.

Bochum

06.09.2021, 11:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Alice Weidel und Tino Chrupalla, die AfD-Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl, stehen zum Auftakt der Wahlkampftour der AfD auf der Bühne. In Bochum schaute kürzlich ein Mensch in Kothaufen-Kostüm vorbei.

Alice Weidel und Tino Chrupalla, die AfD-Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl, stehen zum Auftakt der Wahlkampftour der AfD auf der Bühne. In Bochum schaute kürzlich ein Mensch in Kothaufen-Kostüm vorbei. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild/Archivbild

Mit einem Kostüm in Form eines Kothaufen-Emojis haben am Wochenende Menschen in der Bochumer Innenstadt einen Infostand der AfD kommentiert.

Bei der Aktion am Samstagmittag habe die kostümierte Person in der Nähe des Parteistandes zur Bundestagswahl vorbeigehende Passanten angesprochen, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

Polizei Bochum: Keine Straftaten passiert

Es seien augenscheinlich Menschen aus dem linken Spektrum beteiligt gewesen, eine einstellige Anzahl. Die Polizei sei mehrmals vor Ort gewesen. Zu Straftaten sei es nicht gekommen.

Zuvor hatte die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“ berichtet. Die Bundestagswahl findet am 26. September statt.

dpa

Lesen Sie jetzt