Metzelder-Prozess: Staatsanwaltschaft legt Berufung gegen das Urteil ein

Kinderpornografie-Prozess

Die Staatsanwaltschaft hat Berufung gegen das Urteil im Kinderpornografie Prozess gegen Christoph Metzelder eingelegt. Das berichten übereinstimmend mehrere Medien.

Haltern

30.04.2021, 18:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Christoph Metzelder, ehemaliger Fußball-Nationalspieler, saß am Donnerstag (29.4.) auf der Anklagebank in Düsseldorf.

Christoph Metzelder, ehemaliger Fußball-Nationalspieler, saß am Donnerstag (29.4.) auf der Anklagebank in Düsseldorf. © AFP

10 Monate auf Bewährung wegen Besitzes und Verbreitung von Kinder- und Jugendpornografie: So lautete das Urteil gegen den Ex-Fußballnationalspieler Christoph Metzelder am Donnerstag am Düsseldorfer Amtsgericht. Wie mehrere Medien - etwa Focus online und der Kölner Stadtanzeiger (KSTA +) - jetzt übereinstimmend berichten, hat die Staatsanwaltschaft dagegen jetzt Berufung eingelegt.

Jetzt lesen

Unter Berufung auf Justizkreise berichtet Focus Online, dass die Staatsanwaltschaft nicht gegen die Höhe des Urteils vorgehe, aber die Einziehung von Metzelders Handy nachträglich beantrage. Auf diesem sollen Ermittler 297 kinderporografische Dateien gefunden haben - im Prozess wurde die Zahl dann drastisch reduziert auf unter 20 verhandelte Dateien. Der Antrag auf Einziehung des Handys sei nur möglich, wenn formaljuristisch Berufung gegen das Urteil eingelegt werde, berichtet Focus Online.

Jetzt lesen

Christoph Metzelder hatte direkt am ersten Verhandlungstag die Vorfälle gestanden und vor Gericht echte Reue gezeigt. Das Urteil des Gerichtes fiel mit 10 Monaten auf Bewährung relativ milde aus. Hauptgründe waren das Geständnis, aber auch die Vorverurteilung in einigen Medien.

So äußerte sich Verteidiger Prof. Ulrich Sommer nach dem Urteil:

kar

Lesen Sie jetzt