Miese Betrüger geraten an clevere Seniorin

Festnahme

Ein 25-jähriger Betrüger konnte am Donnerstag festgenommen werden. Er hatte einer 63-jährigen Wittenerin erzählt, dass er ein russischer Rechtsanwalt sei und für seinen Sohn dringend Geld benötigen würde. Doch die Seniorin war misstrauisch - und rief die Polizei.

ANNEN

von Ruhr Nachrichten

, 11.05.2012, 11:38 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die 63-jährige Wittenerin erhielt gegen 13 Uhr den Anruf des Mannes, der sich als russischer Rechtsanwalt ausgab. Dieser erzählte in russischer Sprache, dass ihr Sohn sich in einer Notlage befände und schnellstens 16.000 Euro benötige. Da dieser die Notlage selbst verschuldet hätte, sollte die Frau auf gar keinen Fall die Polizei hinzuziehen. Die nun sehr besorgte Seniorin teilte dem vermeintlichen Juristen mit, wie viel Geld sie im Haus hätte. Man einigte sich darauf, dass ein Kurier des Anwalts das Geld kurzfristig bei ihr zu Hause abholen würde.Ermittlungen laufen Obwohl um den Sohn besorgt, verspürte die Betroffene ein tiefes Misstrauen gegenüber dem angeblichen Rechtsanwalt. Sie rief daraufhin ihre Schwiegertochter an und erzählte was vorgefallen war. Als diese mitteilte, dass es dem Sohn gut geht und er sich in absolut keiner Notlage befindet, rief die clevere Wittenerin sofort die Polizei. Die alarmierten Polizeibeamten konnten den Geldkurier in der Wohnung der Geschädigten überwältigen. Der Betrüger, ein 25-jähriger Osteuropäer, wurde festgenommen. Die intensiven Ermittlungen der Polizei bezüglich der Hintermänner dauern an.