Ministerin kam zum Vorlesen

Friedrich-Ebert-Grundschule

Eine aufgeräumte, strahlende Friedrich-Ebert-Grundschule empfing am Freitag in Schüren einen hohen Gast. Sylvia Löhrmann, stellvertretende NRW-Ministerpräsidentin und Ministerin für Schule und Weiterbildung, stattete der Schule einen Besuch ab.

SCHÜREN

von Von Birgit Mader

, 19.11.2011, 07:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ministerin Sylvia Löhrmann bei ihrem Besuch in Schüren.

Ministerin Sylvia Löhrmann bei ihrem Besuch in Schüren.

Sylvia Löhrmann, selbst Lehrerin mit langjähriger Berufserfahrung, gelang mit der Auswahl von drei Textstellen das Kunststück, die Kinder sowohl über die Themen Menschlichkeit und freie Meinungsäußerung nachdenken zu lassen als auch die Freude des Lesen-Lernens und dessen Vorteile anrührend zu beschreiben.

Sie hatte ein aufmerksames Publikum: die kindlichen Antworten auf ihre Nachfragen nach den Inhalten der gelesenen Textstellen bewiesen überzeugend, dass die FEG-Kinder erfahrene Bücherwürmer sind.Eine Fragerunde zu ihrer Person ließ die Ministerin auch zu: ihre Lieblingsfarben, Schulnoten, Hobbys und Wünsche verriet sie Kindern, Schulleitung und Elternvertretern sowie Schulamtsdirektor Bernd Bandulewitz, auf dessen Vermittlung sie die Schürener Schule besuchte.

Für einen Lacher sorgte Viertklässlerin Klara, die wissen wollte, ob die Ministerin sich schon einmal mit Angela Merkel gestritten habe.Ihre Wünsche an Sylvia Löhrmann hatte Schulleiterin Rita Mölders auf kleine blaue Zettel in Wolkenform notiert, die die Ministerin an sich nahm. Die Erfüllung eines Wunsches, nämlich im zweiten Schuljahr noch keine Ziffernnoten erteilen zu müssen, sagte Sylvia Löhrmann direkt zu.

Schlagworte: