Ministerpräsident schwingt künftig im Landtag eine Glocke aus Gescher

rnStadtjubiläum Gescher

Wenn Ministerpräsident Armin Laschet seine Kabinettskollegen zur Räson ruft, wird er das künftig mit einer Glocke aus Gescher tun. Die bekam er beim Stadtjubiläum geschenkt.

von von Jürgen Schroer

Gescher

, 25.08.2019, 14:40 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Herzlichen Glückwunsch zum 50. Geburtstag an die Glockenstadt Gescher! Gescher ist ein Beispiel für die Stärke und Vielfalt des Münsterlands – mit seiner dynamischen Wirtschaftsstruktur, den Kulturdenkmälern, die über die Grenzen der Region bekannt sind, und stolzen Traditionen“, sagte Ministerpräsident Armin Laschet am Freitag in seiner Festrede zum Stadtjubiläum in Gescher.

Zusammen mit den Vertretern der Berkelkommunen läutete er wenig später das Berkelfestival 2019 ein. Zuvor hatte er eine Glocke aus Gescher geschenkt bekommen – damit kann er nun im Düsseldorfer Landtag seine Kabinettskollegen zur Räson rufen.

Persönliche Bewertungen zu 50 Jahren Stadtgeschichte

Bei sommerlichen Temperaturen erlebte das Publikum eine würdige Feier mit stimmigem Programm, moderiert von Silke Florijn (Coesfeld). Sie entlockte den Gästen der Talkrunde Fakten und persönliche Bewertungen zu 50 Jahren Stadtgeschichte – Ex-Bürgermeister Hermann Horstick, der frühere Oberkreisdirektor Raimund Pingel und Rechtsanwältin Anne Kortüm aus „Bürgersicht“ beleuchteten Schlaglichter der Stadtgeschichte.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt