Mit Golf spielerisch für das Gemeinwohl

rnHilfe für Kinder

Golf ist ein Spiel unter Gentlemen (und natürlich auch Ladies), vielleicht noch ein Spielfeld für sportiven Ehrgeiz. Mit dem Benefizturnier von Rotary und Lions Club Unna wird daraus allerdings auch die wertvolle Unterstützung für ein ernstes Anliegen. Am Ende trägt diese Hilfe dazu bei, das Leiden von Kindern zu lindern.

Unna

, 08.07.2018 / Lesedauer: 2 min

Mit einem Spendenergebnis von 20.000 Euro endete am frühen Sonntagabend das Benefizgolfturnier von Rotary und Lions Club Unna. 80 Spielerinnen und Spieler hatten auf dem Gelände des Golfclubs Unna-Fröndenberg an ihrem Handicap gearbeitet. Bei guten Witterungsbedingungen waren die sportlichen Ergebnisse gut. Wichtiger aus Sicht der Veranstalter allerdings ist der Erlös.

Den Betrag teilen sich je zur Hälfte der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst und der Kinderschutzbund im Kreis Unna. Beide Vereine sind auf Spenden angewiesen, um die Kosten zu tragen, die trotz der Mitarbeit von Ehrenamtlichen anfallen.

Beim Kinder- und Jugendhospizdienst etwa sind es rund 70 Prozent, die der Verein in dieser Weise aufbringen muss. Nur 15 Prozent des Budgets steuern Krankenkassen bei, weitere 15 Prozent die Justizkasse – aus Geldstrafen, für die die Richter den Empfänger bestimmen.

Der Kinder- und Jugendhospizdienst unterstützt zurzeit rund 50 Familien mit einem unheilbar und lebensverkürzend erkrankten Kind. Allein die Ausbildung der Helfer dauert jeweils 100 Stunden. Eine Mischung aus persönlichem Feingefühl und kompetenter Ausbildung brauchen aber auch die Helfer des Kinderschutzbundes. Er arbeitet im Kreis mit drei hauptamtlichen und 21 ehrenamtlichen Kräften, die etwa das Notruftelefon besetzen. Ein aktuelles und zunehmend wichtiges Projekt ist aber auch die Unterstützung von Grundschulen im Umgang mit „Cybermobbing“, dem seelischen Terror im Internet.

Einzelspenden über jeweils 10.000 Euro sind für die beiden Vereine eher selten und dementsprechend wichtig. Eingenommen wurde der Erlös nicht nur aus Startgeldern, sondern auch durch den Beitrag von Sponsoren, die Rotarier und Lions anlässlich des Turnieres für ihre Aktion gewinnen konnten. Es war bereits die 28. Austragung des Turnieres.