Mit Hund und Katze auf Reisen

03.01.2019, 16:23 Uhr / Lesedauer: 1 min

Castrop-Rauxel. Wer Haustiere hat und auf die Reise geht, hat zwei Möglichkeiten: Entweder, er gibt sein Haustier in eine Tierpension oder zu Freunden oder Verwandten, oder er nimmt das Tier einfach mit. Dabei sind aber einige Regeln zu beachten, vor allem, wenn man mit dem Tier in ein anderes Land fahren möchte.

Dann braucht man für den Hund, die Katze oder das Frettchen einen Heimtierausweis. Der ist ähnlich wie ein Reisepass für den Menschen. 2004 wurde er eingeführt. Darin müssen folgende Angaben stehen:

Name und Anschrift des Besitzers

Rasse,

Geschlecht

und Geburtsdatum des Tieres.

Der Ausweis gilt für alle EU-Mitgliedsstaaten. Wer seinen Hund zum Beispiel mit nach Amerika nehmen möchte, muss wieder andere Vorschriften beachten. Für die Reise über den Teich reicht der Ausweis nicht. Den Heimtierausweis bekommen Herrchen und Frauchen beim Tierarzt, denn nur ein Tierarzt darf ihn ausstellen. Etwa 63 Euro müssen Hunde- oder Katzenbesitzer dafür bezahlen. Tierarzt Georg Boesing stellt den Heimtierausweis in seiner Praxis regelmäßig aus.

Ann-Kathrin Gumpert