Mit Sozialen Netzwerken doch noch pünktlich zum Ziel

Bahn-Streik

Seit Mittwoch streiken die Lokführer im Güterverkehr - ab der Nacht zu Donnerstag sind auch alle anderen Passagiere betroffen. Wie so oft macht die Not aber erfinderisch. Vor allem in Sozialen Netzwerken suchen viele nach Alternativen zum Bahnfahren. Ein Einblick.

NRW

, 05.11.2014, 19:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auf Twitter kümmern sich die Nutzer darum, auch ohne die Bahn ans Ziel zu kommen.

Auf Twitter kümmern sich die Nutzer darum, auch ohne die Bahn ans Ziel zu kommen.

Übrigens: So ganz einig sind sich die User mit dem genauen Hashtag nicht. Auch über #twittfahrzentrale und #twitfahrgelegenheit posten ziemlich viele Nutzer aktuelle Beiträge.

Nicht nur auf Twitter, auch auf Facebook wollen sich engagierte User gegenseitig helfen: Die Gruppe

wurde am frühen Dienstagabend gegründet und hatte am Mittwoch schon weit über 100 Mitglieder. Duisburg, Essen, Köln, Neuss, Münster - die Liste der angebotenen und nachgefragten Verbindungen ist auch hier fast endlos.