„Mobilität im Wandel der Zeit“ ist Thema der neuen Projektreihe

Leben am Hellweg

Mit einer historischen Straßenbahn fahren und einen Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn richtig verstehen: Bei der neuen Veranstaltungsreise des Projektes "Leben am Hellweg" dreht sich alles um Mobilität und wie sie sich im Laufe der Zeit verändert hat.

BRACKEL

von Von Uwe Brodersen

, 24.05.2013, 14:26 Uhr / Lesedauer: 2 min
Zu einer spannenden Veranstaltungsreihe rund um die Mobilität laden die Begegnungsstätten, Seniorenkreise und das Seniorenbüro Brackel sowie viele andere Akteure ein.

Zu einer spannenden Veranstaltungsreihe rund um die Mobilität laden die Begegnungsstätten, Seniorenkreise und das Seniorenbüro Brackel sowie viele andere Akteure ein.

  • Freitag (14.6.) von 14 bis 18 Uhr: Los geht es mit einem Rollatorentraining und einer Wanderung auf sicheren Wegen in Wickede. Das Training beginnt um 14 Uhr auf dem Parkplatz Arent-Rupe-Haus, Flughafenstraße 5, in Brackel und um 14.45 Uhr auf dem Platz vor dem Haus Lucia am Wickeder Hellweg.
  • Sonntag (23.6.) von 10 bis 16 Uhr: Ein Klassiker ist das Zweirad-Oldietreffen am Marie-Juchacz-Haus mit tollen Motorrädern und anderen Fahrzeugen, einer Fahrrad-Codierung zur Diebstahlsichderung, einem Infostand zu Mobilitätshilfen und Vorführungen zum Elektrofahrrad.
  • Montag (24.6.) von 15 bis 17 Uhr: Über 50 Jahre S-Bahnverkehr zwischen Unna und Dortmund spricht Klaus Coerdt (Geschichtsverein Asseln) in der Neuasselner DRK-Begegnungsstätte, Bredowstraße 49 a/Am Funkturm.
  • Donnerstag (4.7.): Den erfolgreichen Umgang mit einem Fahrkartenautomaten kann man von 11 bis 12 Uhr auf dem S4-Bahnsteig Brackel und von 13 bis 14 Uhr auf dem S4-Bahnsteig Wickede (Richtung Unna) lernen.
  • Freitag (5.7.) von 15 bis 17 Uhr: Die Geschichte der Straßenbahnlinie in den östlichen Stadtteilen beschreibt Heinz Waffel, 1. Vorsitzender des historischen Vereins der Dortmunder Stadtwerke, im Arent-Rupe-Haus, Flughafenstraße 7-9, in Brackel.
  • Samstag (20.7.) von 10 bis 16 Uhr: Der Aktions- und Infotag rund um die Mobilität mit dem Auto läuft parallel auf dem ev. Kirchplatz Brackel und dem Konradsaal samt Außengelände, Wickeder Hellweg 171 a. Es gibt u.a. Reaktionstests, Vorträge, ein Oldtimer-Bus pendelt.
  • Samstag (20.7.) von 10 bis 14.30 Uhr: Mit historischen Bussen fahren Oma/Opa und Enkel ins Nahverkehrsmuseum „Bahnhof Mooskamp“ nach Nette. Abfahrt: in Wickede um 10 Uhr von der Bushaltestelle Dollersweg, in Brackel um 10.30 Uhr von der Bushaltestelle Kirche Brackel (Richtung Scharnhorst). In Nette finden auch Fahrten mit alten Bahnen statt.