Monica Lierhaus bereut lebensrettende Operation: „Habe meine Unabhängigkeit verloren“

Ex-Sportschau-Moderatorin

Sie war eine erfolgreiche Moderatorin, aus der „Sportschau“ kaum wegzudenken. Doch eine Operation sollte das Leben der damals 39 Jahre alten Monica Lierhaus schlagartig verändern.

18.10.2020, 04:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Monica Lierhaus, Moderatorin, setzt sich vor allem für benachteiligte Kinder ein.

Monica Lierhaus, Moderatorin, setzt sich vor allem für benachteiligte Kinder ein. © picture alliance/dpa

Vor elf Jahren änderte sich das Leben der „Sportschau“-Moderatorin Monica Lierhaus schlagartig. Die damals 39-Jährige musste sich einer Operation unterziehen. Der Grund: In ihrem Gehirn wurde ein lebensbedrohliches Aneurysma festgestellt. Doch die Operation verlief nicht wie geplant. Lierhaus überlebte, doch sie lag monatelang im künstlichen Koma.

Als sie wieder zu sich kam, sollte nichts mehr so sein wie zuvor. Wie sie in einem Interview mit RTL berichtet, war sie „auf dem Stand eines Kleinkindes.“ Lierhaus musste vom Sprechen bis hin zum Laufen alles neu erlernen – ein harter Kampf. Zwar schaffte Monica Lierhaus es, sich zurück ins Leben zu kämpfen, doch mit dem unabhängigen und unbeschwerten Leben, das sie vor der OP führen durfte, hat das nicht mehr viel zu tun.

Entsprechend blickt sie inzwischen 50-Jährige auf die schwerste Zeit ihres Lebens zurück: „Ich würde diese Operation vermutlich mit dem Wissen von heute nicht noch einmal machen. Und das, glaube ich, kann mir auch keiner verdenken“, sagt Monica Lierhaus in dem Interview.

„Ich habe meine Unabhängigkeit quasi verloren“

Die ehemalige Moderatorin sei dankbar für die zweite Chance, die ihr geschenkt wurde. Dennoch habe sich ihr Leben für sie „nicht gerade vorteilhaft“ verändert: „Ich bin heute viel mehr auf Hilfe angewiesen, als ich es früher war. Ich habe meine Unabhängigkeit quasi verloren. Und das ist für mich das Allerwichtigste gewesen: unabhängig zu sein.“

Den nötigen Halt bekäme sie vor allem von ihrer Familie und ihrem Hund, erzählt Lierhaus weiter. 2011 kehrte sie zurück vor die TV-Kameras - mit einem überraschenden Auftritt bei der Verleihung der Goldenen Kamera feierte sie ein emotionales Comeback. Ihrem damaligen Partner Rolf Hellgardt machte sie an diesem Abend einen Heiratsantrag vor laufenden Kameras. Vier Jahre später trennte sich das Paar.

Den großen Fernsehbühnen und TV-Kameras hat Monica Lierhaus inzwischen den Rücken gekehrt, nimmt aber dennoch öffentliche Auftritte wahr. Vor allem Spendenaktionen für benachteiligte Kinder liegen ihr am Herzen.

RND/liz

Lesen Sie jetzt