Mord in der Mangle Street

Martin R.C. Kasasian

London 1882 - eine junge Frau wird in ihrem Haus ermordet. Ihr Mann gerät in Verdacht, doch ihre Mutter glaubt an seine Unschuld.

19.09.2016, 13:11 Uhr / Lesedauer: 1 min

Sie engagiert den bekannten Privatermittler Sidney Grice. Der jedoch meint auch, dass der Gatte der Mörder war. Im Gegensatz zu seinem Mündel March Middelton, das nach dem Tod seines Vaters Unterschlupf bei Grice gefunden hat. Die hochintelligente March schafft es, Grice davon zu überzeugen, sie als seine Assistentin an den Ermittlungen zu beteiligen.

Londons finsteres East End

Im finsteren Londoner East End beginnen sie, seltsame Zeugen zu befragen. Dabei nervt den Ermittler mit dem ewig herausfallenden Glasauge die kesse March, die heimlich raucht und eine Vorliebe für Gin hat. Besonders ärgert Grice die Hartnäckigkeit und Klugheit seines Mündels.

Der erste Band einer neuen Reihe über ein Ermittlerduo, das es so noch nicht gab, hat Martin R.C. Kasasian mit "Mord in der Mangle Street" verfasst. Neben der Geschichte gibt es viel Flair aus Londons alten Tagen und zwei originelle Hauptdarsteller. Das hat das Zeug zu einer neuen Kult-Krimi-Reihe.

Martin R.C. Kasasian: Mord in der Mangle Street, 400 S., Atlantik, 20 Euro, ISBN 978-3-455-60051-3.