Morgens in unserem Königreich

Gernot Gricksch

Gernot Gricksch ist nicht nur ein humorvoller Unterhaltungsautor, seine Romane werden auch oft verfilmt - "Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe", "Freilaufende Männer" und "Das Leben ist nichts für Feiglinge". Sein neues Werk "Morgens in unserem Königreich" führt nach Hamburg, genauer in das Stadtviertel St. Pauli und in das Milieu der Zeugen Jehovas.

19.06.2016, 14:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Morgens in unserem Königreich

Sein Antiheld heißt Arne, ein Looser. Im Imbiss im berühmt-berüchtigten Szeneviertel verkauft er nachts angekokelte Würstchen an betrunkene Kunden. Für Lohnerhöhungen sorgt er selbst, bedient sich regelmäßig aus der Kasse. Doch das wird, nachdem sein Diebstahl aufgeflogen ist, sein kleinstes Problem sein.

Zeugen Jehovas

Schulden hat Arne nämlich noch bei einem Gangsterboss, der auch vor Gewalt nicht zurückschreckt.

Da kommen ihm die Zeugen Jehovas gerade recht, sie nehmen ihn mit in ihre Gemeinschaft. Aber ganz so einfach ist es mit der Erlösung dann doch nicht. Und es gibt auch noch die gläubige Johanna...

Gernot Gricksch: Morgens in unserem Königreich, 271 S., Knaur, 9,99 Euro, ISBN 978-3-426-51559-4.