Moukokos Schwung zu wenig

07.02.2021, 14:42 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Reise zum Auswärtsspiel beim SC Freiburg brachte Borussia Dortmund keinen Erfolg. Am Ende verloren die Dortmunder mit 1:2. Vor allem in der Tabelle sieht es für die Dortmunder nun gar nicht mehr gut aus. Denn der Abstand zum vierten Platz, der zur Teilnahme an der Champions League berechtigt, wird immer größer. Mit dem 1:2 beim Team von Christian Streich erlebte der BVB den nächsten herben Rückschlag im Kampf um dieses Ziel.

„Wir sind sehr enttäuscht und auch sauer, was hier passiert ist“, sagte BVB-Trainer Edin Terzic hinterher: „Es gilt, in den Spiegel zu gucken und das schleunigst abzustellen“, sagte der BVB-Trainer weiter. Weil der VfL Wolfsburg und Bayer Leverkusen gewannen, beträgt der Rückstand auf Rang drei der Fußball-Bundesliga vorerst sechs, auf Platz vier zumindest drei Punkte. Nur der Anschlusstreffer von Toptalent Youssoufa Moukoko war für die im Meisterschaftsrennen schon weit abgeschlagenen Dortmunder viel zu wenig (76.). Mit dem erst 16-Jährigen kam erst spät mehr Schwung in das BVB-Spiel. Moukoko war nach einer Stunde für Kapitän Marco Reus gekommen, traf kurz nach seiner Einwechslung den Pfosten und hatte auch die letzte Chance der Partie.