Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mülldeponie wird zum Park

06.12.2018
Mülldeponie wird zum Park

Eine Filteranlage soll zukünftig auf natürlich Art die Schadstoffe aus dem Wasser des Mühlenbachs entfernen. Auch die wird gerade an der Brandheide gebaut. stachelhaus © Matthias Stachelhaus

Frohlinde/Merklinde. Der Boden der ehemaligen Mülldeponie an der Brandheide ist verschmutzt. Denn bis 1972 wurden hier Hausmüll, Bauschutt und auch giftige Teerschlämme abgelagert. Seitdem ist das verboten, denn es trat ein neues Gesetz in Kraft. Der Müll war aber trotzdem noch da. Und unter dem Müll, da läuft der Mühlenbach entlang. In Rohren zwar, aber die wurden undicht, sodass giftige Stoffe aus der Deponie in das Wasser gelangen konnten. Lange hat man geplant und überlegt und auch Geld für eine Verbesserung der Situation musste erst einmal aufgebracht werden. Das ist jetzt alles passiert, die Bauarbeiten an der alten Mülldeponie laufen seit Beginn des Jahres. Dabei wird der Mühlenbach nicht mehr weiter durch Rohre geleitet. Er wird vor der Deponie gestaut und läuft dann oberirdisch in einem künstlichen Bachbett über die Deponie. Die ist mit Kunststoffplanen abgedichtet, damit das Wasser nicht wieder versickern kann. Der Bach bekommt sogar einen kleinen Wasserfall gebaut. Und die Deponie sieht auch schon lange nicht mehr so aus wie eine Müllhalde. Viele Bäume sind hier im Laufe der Jahre gewachsen. Wenn der Umbau abgeschlossen ist, soll hier ein Naherholungsgebiet sein. Also ein Park.

Matthias Stachelhaus

Lesen Sie jetzt