Münchner Kammerspiele

Münchner Kammerspiele

Der Zweite Weltkrieg war gerade erst vorbei, da trieb es einen jungen Autoren hinaus in die Welt. Rausch, Ekstase, Glück, davon träumte er. Seine Erlebnisse beschrieb Jack Kerouac in dem Buch "On the

Welche Aufgabe hat das Theater in politisch aufgeheizten Zeiten? Der Theatermacher Johan Simons hat dazu eine klare Meinung. Das hat er in drei Jahren seiner Ruhrtriennale-Intendanz bewiesen.

"Ein hässlicher Tag", "ein Schock" - Kulturschaffende reagieren mit großer Besorgnis auf den Wahlerfolg der AfD, die bei der Bundestagswahl zur drittstärksten Kraft wurde.

Zum zwölften Mal vergibt der Deutsche Bühnen am 3. November in Leipzig den „Faust“, den wichtigsten deutschen Theaterpreis. Den Preis für das Lebenswerk bekommt Elfriede Jelinek. Zu den Nominierten in Von Julia Gaß

Habt ihr Bock auf Party, Livemusik oder Rambazamba? Dürstet es euch nach Kunst, Theater oder Kulturklamauk? Ihr wisst aber nicht so genau, wo und wann? Keine Angst – gemeinsam mit den Kollegen von coolibri

Cheryl ist um die 40, gehemmt und von fixen Ideen besessen. Eine davon ist Philip. Doch der steht auf junge Mädchen. "Der erste fiese Typ" von Miranda July - ein packender Reigen aus Obsessionen, Neurosen

In Mannheim sind die 19. Internationalen Schillertage eröffnet worden. Das Programm will den aktuellen extremistischen und populistischen Tendenzen in der Politik mit dem aufklärerischen Werk Schillers begegnen.

Theater kann den Gedanken eines Menschen nachspüren, seine Emotionen nachgehen - ganz anders als Journalismus das vermag. Deswegen nimmt sich das Mainzer Theater nun eines Themas an, das sonst in den

"Wir leben in hochaufgeladenen Zeiten. Auch deshalb hat das Festival ,Stuecke' so eine große gesellschaftliche Bedeutung." Staatssekretär Bernd Neuendorf lobte gestern bei der Präsentation der für das Von Julia Gaß

An den Münchner Kammerspielen brodelt es. Der Grund: Nicht alle Zuschauer teilen die Theaterauffassung des Intendanten Matthias Lilienthal. Krise oder keine Krise? Das ist hier die Frage.

Zwei große Theatermänner aus der alten Riege gehen - und auf den Spielplänen steht einiges Neues an. Wie politisch wird die Theatersaison? Und sind Romane immer noch beliebt?

Die dickrandige Brille war sein Markenzeichen: Viele kannten Hans Korte aus dem Fernsehen - aus Mehrteilern wie "Der große Bellheim" oder "Der König von St. Pauli". Doch seine Liebe galt dem Theater,

Johan Simons macht politisches Theater, er holt das Publikum aus der Komfortzone und lockt es in raue Wirklichkeiten. Nun wird der europaweit erfolgreiche Theatermann 70 - und ist Hoffnungsträger für

Edgar Selge ist als einarmiger Polizeikommissar Jürgen Tauber in der ARD-Krimi-Reihe "Polizeiruf 110" zum Publikumsliebling geworden. Für die Rolle, die er zehn Jahre lang schräg und verletzlich spielte,

Burgschauspieler Nicholas Ofczarek brilliert in Samuel Becketts absurd-gruseligem «Endspiel» bei den Salzburger Festspielen. Auch Bundeskanzlerin Merkel war Gast des denkwürdigen Theaterabends.

Was kann, was soll zeitgenössisches Theater? Das Berliner Theatertreffen stellt erneut die wichtigsten Inszenierungen der Saison vor.

Zehn besonders «bemerkenswerte» Inszenierungen sind für das 53. Theatertreffen deutschsprachiger Bühnen in Berlin (6. bis 22. Mai) ausgewählt worden.

Die Münchner Kammerspiele haben den islamistischen Terror auf die Bühne gebracht. Am Samstag wurde dort das neue Stück von Elfriede Jelinek aufgeführt. Es geht - wie der Titel schon sagt - um «Wut» und

Auf der noblen Münchner Luxus-Einkaufsmeile Maximilianstraße sind Flüchtlinge nur selten zu Gast. Die Kammerspiele wollen das nun ändern.

Eine «Mischung aus Predigt, Darkroom, Rollenspiel und Frontalunterricht» kündigen die Schauspieler auf der Bühne der Kammerspiele beim Stück «50 Grades of Shame» an: Es folgt eine extrem unterhaltsame

Theater in Bochum - das sind große Namen von Zadek bis Hartmann. Das Schauspielhaus im Herzen des Reviers ist seit Jahren ein Glanzlicht der Szene. Ab 2018 wird ein weiterer renommierter Theatermacher

Das renommierte Bochumer Schauspielhaus bekommt einen neuen Intendanten. Offiziell soll er erst am Freitagnachmittag vorgestellt werden. Doch schon längst ist durchgesickert, dass Ruhrtriennale-Chef Johan

Das 53. Berliner Theatertreffen ist jung und weiblich. Für das Besucher aus aller Welt anlockende Festival wählte die Jury jetzt die Teilnehmer aus.

Noch ist es nicht offiziell, aber die Spatzen wissen es schon: Johan Simons wird der neue Intendant des renommierten Schauspielhauses Bochum. Dem Publikum im Ruhrgebiet ist der Niederländer bereits bestens

Was bringt das Theaterjahr 2016? In ihren neuen Stücken holen die deutschsprachigen Theater Brisantes und Amüsantes auf die Bühne.

Ein Quartett porträtiert die Spielarten der Liebe - singend, ein Gedicht vortragend und tanzend: "Much Dance" heißt das Tanzstück von Jan Decorte, eine Übernahme der Münchner Kammerspiele, die am Freitag

Nach fünf Jahren nimmt Johan Simons an diesem Samstag mit der 80. Aufführung von «Hiob» Abschied von den Kammerspielen. Er hat die Welt nach München gebracht - und München in die Welt.

Die Salzburger Festspiele 2015 beginnen mit Hofmannsthals Dauerbrenner. In einer Woche startet dann das Opernprogramm, das mehr Wiederaufnahmen und Übernahmen als Neuinszenierungen präsentiert.

Politisch und experimentierfreudig wie selten geht das 52. Berliner Theatertreffen zu Ende. Die Theater sind kein dekorativer Luxus, betont die Kulturstaatsministerin - und lässt Taten folgen.

Das Theater wird von der Wirklichkeit eingeholt: Das 52. Berliner Theatertreffen startet mit Elfriede Jelineks Flüchtlingsdrama «Die Schutzbefohlenen». Es ist ein Abend, der betroffen und ratlos macht.

Eine Kritikerjury hat für das 52. Berliner Theatertreffen (1. bis 17. Mai) die zehn «bemerkenswertesten» Inszenierungen der Saison ausgewählt.

Es geht um Krieg, Vertreibung und Traumata. Selten war das Berliner Theatertreffen so politisch und am Puls der Zeit. Zum Festivalstart erzählen Flüchtlinge aus Afrika von ihrem Schicksal.

Vom «Tatort» in Erfurt zu den Nibelungen in Worms: Schauspielerin Alina Levshin (30) gehört zum diesjährigen Ensemble der Festspiele am Dom, wie die Organisatoren am Mittwoch mitteilten.