Museen und Ausstellungen in Dortmund

Museen und Ausstellungen in Dortmund

Zwei Jahre lang hatte die Pandemie auch Schloss Dellwig im Griff. Jetzt konnte das Heimatmuseum endlich wieder feiern. Und hatte beim Herbstfest sofort ein glückliches Wetter-Händchen. Von Thomas Schroeter

Monika Jährigs neue Ausstellung „Schattengewächse“ im Torhaus Rombergpark zeigt organische Gewächsformen aus der Natur. Die Exponate sind speziell für diese Ausstellung entstanden. Von Felix Mühlbauer

Das Hoesch-Museum in der Nordstadt bekommt ein neues Exponat - es wird größer als alle anderen. Sein Transport kostet entsprechend viel Geld. Von Saskia Rudnik

Die „etwas andere 21. DEW21-Museumsnacht" wird auch 2021 im September stattfinden. Obwohl in abgewandelter Form, soll es ein deutlich aufgestocktes Programm geben. Von Daniel Reiners

Die Corona-Inzidenz steigt – und das hat Folgen. Der LWL hat nun strengere Zugangsregeln für seine Museen beschlossen. Das betrifft auch Zeche Zollern und das Schiffshebewerk Henrichenburg. Von Natascha Jaschinski

Zu sehen sind in der Galerie Torhaus Rombergpark ab Ende August ausschließlich Bilder, die mit der Kamera eines Smartphones aufgenommen wurden. Dahinter steckt der Dortmunder Axel M. Mosler.

Nach langer Zeit eröffnet die Galerie des Kulturzentrums Balou: Ausgestellt werden Werke, die sich rund um Natur und den menschlichen Umgang damit drehen. Von Sylva Witzig

Der Corona-Pandemie zum Trotz soll auch in diesem Jahr eine Museumsnacht in Dortmund stattfinden. Dabei muss das Programm erneut stark angepasst werden. Dennoch gibt es Spielstätten-Zuwachs. Von Daniel Reiners

In der Dortmunder Innenstadt wird am Sonntag (15.8.) eine Bombe entschärft. 7200 Menschen müssen ihre Häuser verlassen. Für sie gibt es nun ein besonderes Angebot. Von Daniel Reiners

Beim Projekt „MachuPicchu“ sind die Kinder aufgefordert, aktiv zu gestalten und zu entwerfen. Das Angebot ist breit gefächert und setzt ganz auf die Kreativität der Teilnehmer. Von Daniel Reiners

Zehntausende Menschen stehen auf „Feindeslisten“ von Rechtsextremen, auch Dortmunder. Eine Wanderausstellung gibt diesen Betroffenen nun ein Gesicht - in Dortmund an einem prominenten Ort. Von Thomas Thiel

Lang lang ist's her, nun öffnet es wieder seine Pforten: Das Deutsche Fußballmuseum ist nach 34 Wochen Schließungszeit zurück. Doch wer kommen will, muss vorab einiges beachten. Von Philipp Thießen

Die besten Pressefotos der Welt sind seit Jahren ein Stammgast in Dortmund. Auch 2021 ist die Wanderausstellung im Depot zu sehen – dieses Jahr ist es einer ihrer ersten Stopps weltweit. Von Sophie Conrad

Heute Abend sind am Dortmunder U ganz besondere „fliegende Bilder“ zu sehen: Zwei bekannte Streetart-Künstlern übernehmen die leuchtende Installation über den Dächern der Stadt. Von Sophie Conrad

Am Mittwoch (10.2.) werden viele der Dortmunder Wahrzeichen wieder in grüner Farbe erstrahlen. Doch was steckt dahinter? Von Franka Doliner

Die Dortmunder Stadt- und Landesbibliothek verschenkt Bücher, Musik, Spielfilme und Tageszeitungen, auch über Weihnachten. Doch wer das Angebot nutzen will, muss schnell sein.

Es hat noch nicht eröffnet, aber schon jetzt zieht das Automuseum von Influencer JP Kraemer an der B1 in Dortmund Schaulustige an. Schuld ist ein ganz besonderes Ausstellungsstück. Von Oliver Volmerich

Obwohl die Galerie Torhaus am Rombergpark geschlossen ist, gibt es nun wieder Kunstausstellungen im Park zu sehen. Die Lösung ist eine „Tiny Hall“ – eine 16 Quadratmeter große Galerie. Von Alexandra Wachelau

Die Dasa Arbeitswelt-Ausstellung hat wie jedes Museum coronabedingt geschlossen. Doch im Dezember sollte man trotzdem mal vorbeikommen. Und zwar an jedem einzelnen Tag. Von Holger Bergmann

Mit Maximilian Mann und Nikita Teryoshin wurden im diesjährigen World Press Photo Wettbewerb erstmals zwei Studenten der Dortmunder Fachhochschule ausgezeichnet. Von Didi Stahlschmidt

In der Ausstellung „Gegen das Vergessen“ werden Überlebende der NS-Zeit abgebildet. Die Bilder waren unter anderem schon in New York, Berlin und Washington – und sind nun kurz in Dortmund. Von Alexandra Wachelau

Wolkenbilder in immer neuen Variationen sind das Motiv des Künstlers Dieter Ziegenfeuter. Eine Ausstellung ist vom 20. September bis 11. Oktober im Torhaus Rombergpark zu sehen. Von Tobias Weskamp

Im Corona-Format findet die Dortmunder DEW-Museumsnacht am 19. September statt. Für jede Veranstaltung muss man online Karten bestellen. Der Verkauf startet an diesem Samstag (5.9.). Von Oliver Volmerich

Es wird eine „etwas andere Museumsnacht“: Am 19. September öffnen wieder viele Dortmunder Museen und Kultureinrichtungen bis spät abends ihre Türen. Dabei gelten besondere Corona-Regeln. Von Oliver Volmerich

Dortmund beherbergt bald die wohl größte Spinnen-Sammlung. Und nicht nur für Spinnen-Fans, sondern auch für Personen, die sich vor den Krabblern fürchten, ist die Ausstellung interessant.

Unter dem Titel „Achtung Querschläger" stellt Rolf Sablotny in seinem Dortmunder Kunstgarten am Sonntag eigene Skulpturen und die Werke von drei weiteren Künstlerinnen aus.

Die DASA hat Zuwachs bekommen: Eine Corona-Skulptur im Eingangsbereich ergänzt die derzeitige Ausstellung zum Infektionsschutz. Von Carolin West

Das Nahverkehrs-Museum am Mooskamp 23 in Nette öffnet am Fronleichnamstag seine Pforten für Besucher. Der Gegenwert der Eintrittskarten verspricht einen ereignisreichen Tag. Von Carolin West

Ab Dienstag (26. Mai) wird jeder Besucher des Dortmunder U mit einem Geschenk begrüßt - es gibt eine Maske. Gleich mehrere Ausstellungen sind geöffnet. Von Daniel Reiners

Dortmunds ältestes Denkmal erstrahlt in neuem Glanz. Nachdem Unbekannte den Schlafenden Löwen von Melchior Anton zur Strassen beschädigt hatten, wurde das Kunstwerk jetzt restauriert. Von Fabian Paffendorf

Auch das Torhaus Rombergpark öffnet nach der erzwungenen Corona-Pause wieder: Ab Samstag, 9. Mai, kann man den Spaziergang im Park mit einem Ausstellungsbesuch verbinden.