Museum DKM zeigt in Duisburg ausgezeichnete Bildhauerei

Kunstpreis Junger Westen

Ernst Hermanns und seine Mitstreiter der Künstlergruppe Junger Westen hauchten nach dem Zweiten Weltkrieg der Modernen Kunst in Deutschland wieder Leben ein. Unter den sechs Gründungsmitgliedern ist Hermanns jedoch der einzige Bildhauer.

DUISBURG

, 23.03.2017, 18:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Museum DKM zeigt in Duisburg ausgezeichnete Bildhauerei

Michel Sauer vor seinen aus Lindenholz gefertigten Bergen – seine neuesten Arbeiten von ihm in dieser Schau.

Die Arbeiten des 2000 verstorbenen Künstlers waren schon früh Teil der Sammlungsgeschichte des Museums DKM in Duisburg, wo nun in einer neuen Schau sein Werk in Beziehung zu Arbeiten von sechs Preisträgern des Kunstpreises Junger Westen gesetzt wird.

Seit 1948 werden Künstler alle zwei Jahre in Recklinghausen ausgezeichnet. Allerdings waren unter den bisher 46 Gewinnern nur elf Bildhauer - auch Ernst Hermanns.

Lineare Strukturen

In der Schau zu sehen sind kleine Plastiken aus Bronze und filigrane Papierreliefs von Emil Cimiotti. Lineare Strukturen von Otto Boll können Besucher auf sich wirken lassen. Besonders beeindruckend: die "Schwebende Skulptur", ein an unsichtbaren Schnüren in den Raum ragender Winkel. In selben Raum sind auch Arbeiten seines Lehrers Ernst Hermanns.

"Bitte nicht setzen!" heißt es bei Stefan Kern. Denn seine Tische und Sitzgelegenheiten im Grenzbereich zwischen Kunst und Design laden geradezu zum Niederlassen ein. Deshalb hängt seine Arbeit "ISDN" (1996) auch extra hoch.

Verschiedenste Materialen

Michel Sauer verarbeitet Fundstücke und verschiedenste Materialen. Aus Steinen formte er unter anderem mit Spachtelmasse beispielsweise Figuren, die er nach Heiligen benannte. Den Künstlerpreis erhielt er 1972 jedoch nicht für seine Skulpturen, sondern für eine Karikatur.

Zu sehen sind auch Installationen des Künstlerduos Ulrich Genth und Heike Mutter und Arbeiten von Gereon Krebber aus ganz einfachen Mitteln, wie Schwalbennestern.

Museum DKM Duisburg: "Ernst Hermanns und sechs Preisträger aus 70 Jahren", 25.3.-24.9., Güntherstraße 13-15, Mo-Fr nach Vereinbarung, Sa/So/Feiertage/jeder erste Freitag im Monat 12-18. Weitere Infos .