Musical "Jump" feiert Premiere

WITTEN „Jede Grenze hinter sich bringen“ hieß es Samstag Abend bei der Uraufführung des Musicals „Jump - Nur ein Sprung“ im Saalbau.

von Von Dirk Zielasko

, 09.06.2008, 12:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Jugendmusical „Jump“ feierte am Samstag im nahezu ausverkauften Saalbau Premiere.

Das Jugendmusical „Jump“ feierte am Samstag im nahezu ausverkauften Saalbau Premiere.

Für das neueste Projekt des Tanztheaters Abrakadabra unter künstlerischer Leitung von Julia Kast und Elisabeth Hieb wurden extra zwei weitere Gruppen mit ins Boot geholt: Während die Samba-Trommler der Barulheiros de Stockum für die musikalische Untermalung sorgten, spielten die Parcour-Läufer Dynamic Concepts aus Heven die männlichen Hauptrollen in dem Stück.

Soziale Grenzen überwinden

Die Kontraste hätten nicht schärfer sein können: Muskelshirts und Beatbox auf der einen, Ballettschühchen und Getuschel auf der anderen Seite. Doch so wie die Freerunner Zäune und Mauern spielend leicht erklimmen, werden schließlich auch soziale und musikalische Grenzen sowie die Kluft zwischen Jungs und Mädchen überwunden.

600 Zuschauer

Die über 600 anwesenden Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten. Ihnen wurde ein wunderbarer Einblick in das Leben der Generation ICQ geboten, sofern sie dem Jugendslang der Protagonisten überhaupt folgen konnten. Das Hauptaugenmerk lag jedoch auf den Tanz- und Gesangseinlagen, die alleine für sich schon ausgereicht hätten, den Saal zum Kochen zu bringen. Oder um es wie einer der jüngsten Darsteller zu sagen: „Wie lange soll ich denn hier noch blöd rumstehen? Tanzen wir!“