Musikreihe sucht ein neues Zuhause für Veranstaltungen

"Unart- Kunst und Konzerte in Berghofen"

Das Ding hat Tradition, daran geht kein Weg vorbei. Insgesamt 88 Mal gab es schon die Konzerte der Musikreihe „Unart-Kunst und Konzerte“. Jetzt haben die Organisatoren ein Problem. Es fehlt ein Ort, um die beliebte Reihe weiterzuführen.

BERGHOFEN

, 16.12.2014, 16:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Musikreihe sucht ein neues Zuhause für Veranstaltungen

Alfred Uniewski (l.), Vater und Initiator der Konzertserie, und Friedhelm Kortmann, Organisator, suchen für die Konzerte ab 2015 einen Raum. Am liebsten in Berghofen.

Wer in Berghofen und Umgebung einen geeigneten Raum für die Konzertreihe weiß, der kann sich mit Friedhelm Kortmann in Verbindung setzen. Tel.
5581-940.

„Wir würden gerne nach Berghofen zurückkommen“, sagt Kortmann. Hier war die Reihe am erfolgreichsten, lockte bis 2013 viele Tausend Besucher an. Das Konzept war ziemlich simpel. Alfred Uniewski stellte den Galeriekeller zur Verfügung und die Bands verschiedenster Musikrichtungen kamen und spielten. Es wurde zu einem echten Geheimtipp für Musiker aus dem ganzen Ruhrgebiet. Ab September 2013 war dann Schluss. Die Konzertstätte entsprach nicht mehr mehr den aktuellen Sicherheitsbestimmungen. „Unart - Kunst und Konzerte“ ging ins Exil. In den Younsters-Point auf dem Höchsten. „Hier werden wir am 19. Dezember unser letztes Konzert geben“, sagt Kortmann. Denn das Gebäude, in dem der Jugendtreff beheimatet ist, wird wegen eines Neubaus abgerissen. Der Treff zieht um. Also muss jetzt eine neue Heimat her. Eine Option könnte der alte Steigerturm sein. Ob der aber einmal zu einem Kulturzentrum wird, steht noch in den Sternen. „Wir würden auch einen Raum in der Nähe von Berghofen nehmen“, so Kortmann. Die Hauptsache sei, dass die Konzert-Reihe weitergeführt werden kann, betont Uniewski und hofft, dass sich jemand findet, der mit einem geeigneten Raum dienen kann. 

Wer in Berghofen und Umgebung einen geeigneten Raum für die Konzertreihe weiß, der kann sich mit Friedhelm Kortmann in Verbindung setzen. Tel.
5581-940.

Schlagworte: