Musiktheater im Revier eröffnet mit Schalke-Oratorium

Spielplan 2015/2016

Mit acht Opernpremieren, darunter zwei Uraufführungen, ist der Spielplan im Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen in der Saison 2015/16 gewohnt sehr umfangreich. Das Ballett zeigt außerdem drei neue Tanzabende, ein Jugendtanzprojekt sowie zwei Wiederaufnahmen. Wir geben einen Überblick über die Höhepunkte der nächsten Saison.

GELSENKIRCHEN

, 28.04.2015 / Lesedauer: 2 min
Musiktheater im Revier eröffnet mit Schalke-Oratorium

Das Musiktheater im Revier verspricht kulturelle Höhepunkte.

Mit acht Opernpremieren, darunter zwei Uraufführungen, ist der Spielplan im Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen in der Saison 2015/16 gewohnt sehr umfangreich. Das Ballett zeigt außerdem drei neue Tanzabende, ein Jugendtanzprojekt sowie zwei Wiederaufnahmen.

Schalke-Oratorium

  • Die ungewöhnlichste Produktion im Opernspielplan ist die Eröffnungspremiere, die Uraufführung des Schalke-Oratoriums von Dieter Falk, Heribert Feckler und Ulf Schmidt "Kennst Du den Mythos...?" am 10.9.
  • Brittens "A Midsummer Night's Dream" inszeniert ab 3.10. Intendant Michael Schulz.
  • Mit "Klein Zaches, genannt Zinnober" steht ab 14.11. eine Steampunk-Oper von Coppelius und Sebastian Schwab auf dem Spielplan. Auch das ist eine Uraufführung.
  • Und mit Puccinis "Tosca" dann ab 12.12. ein Klassiker der Opernliteratur.
  • Als Musical verwandelt Richard O'Brians "Rocky Horror Show" ab 20.2. die Bühne in ein transsilvanisches Labor.
  • "Norma" von Puccini wird ab 5.3. die Belcanto-Freunde der Region anlocken.
  • Und mit "La gioconda" von Ponchielli steht dann ein seltener komplett gespieltes Werk ab 16.4. auf dem Spielplan.
  • Die Operette "Die Fledermaus" von Strauß erklingt ab 10.6. zum Saisonabschluss.

Ballett

  • Die Ballett-Compagnie von Bridget Breiner bringt ab 31.10. "Alice in Wonderland" in einer Choreografie von Luiz Fernando Bongiovanni heraus.
  • Der Abend "B³ vertanzt" bietet ab 31.1. Choreografien von Breiner, Daxson und Fonseca.
  • Im Frühjahr 2016 folgen die "Jam Sessions 7 und 8".

Abos und Karten gibt es schon jetzt für die meisten Vorstellungen unter Tel. (0209) 4097200.