Mutmaßlicher Lamborghini-Dieb soll aus Castrop-Rauxel kommen

Mehrere Dutzend Hinweise

Wo ist der schwarze Lamborghini Huracan? Der 250.000 Euro teure Luxus-Sportwagen ist am Mittwoch in Marten verschwunden. Bei der Polizei sind bereits mehrere Dutzend Hinweise eingegangen. Die betroffene Autovermietung geht bei der Suche ungewöhnliche Wege. Inzwischen gibt es auch Hinweise zur Identität des mutmaßlichen Autodiebs.

MARTEN

, 16.06.2016, 10:11 Uhr / Lesedauer: 2 min
Mutmaßlicher Lamborghini-Dieb soll aus Castrop-Rauxel kommen

Dieser schwarze Lamborghini wurde zuletzt am Alten Hellweg in Marten gesehen.

Aktualisierung 16.20 Uhr: Dieb soll aus Castrop-Rauxel kommen

Bei dem mutmaßlichen Autodieb soll es sich um einen Castrop-Rauxeler handeln. Das bestätigte die Autovermietung Motion Drive auf Anfrage unserer Redaktion. Vor der Vermietung soll das Einwohnermeldeamt der Firma bestätigt haben, dass der Leiher, wie gegenüber der Firma behauptet, in Castrop-Rauxel wohnt.

Ganze 610 PS bringt der Sportwagen auf die Straße – Neuwert: 250.000 Euro. Die Autovermietung hatte bereits am Mittwoch mit einem Aufruf in den sozialen Netzwerken reagiert, um den Wagen wiederzufinden. Auch die dortigen Hinweise führten unter anderem nach Castrop-Rauxel. „Der stand noch bis Dienstag auf der Damaschkestraße in Castrop-Rauxel“, schrieb eine Userin bei Facebook.

Auch die Dortmunder Polizei ging bereits zahlreichen Hinweisen nach. Bisher allerdings ohne Erfolg - obwohl sogar die Adresse des Castrop-Rauxelers bekannt ist. „Wir beziehen natürlich alle Hinweise mit ein. Die Fahndung dauert weiterhin an“, sagte Polizeisprecherin Nina Vogt am Nachmittag.

Für die Autovermietung könnte ein schwerer Sachschaden entstehen. Denn schon einmal ist der Firma ein Auto unterschlagen worden. Und bis heute gab es für einen 150.000 Euro teuren Ferrari 458 noch keine Versicherungsentschädigung. Das soll dieses Mal nicht passieren. „Wir wollen das Auto zurückbekommen“, sagt Kilian Friesenhahn. Er und seine Kollegen hoffen auf Hinweise aus der Bevölkerung. Deshalb haben sie eine Belohnung von 10.000 Euro ausgesetzt. 

Erste Meldung 10.11 Uhr: Fahndung via Facebook

Wie Polizeisprecher Kim Ben Freigang am Donnerstagmorgen auf Nachfrage unserer Redaktion erklärte, seien inzwischen mehrere Dutzend Hinweise zum verschwundenen Lamborghini (610 PS) eingegangen. Die betroffene Autovermietung Motion Drive unterstützt die Suche mit einem Fahndungsaufruf bei Facebook. Der entsprechende Beitrag wurde bislang mehr als 1700-mal geteilt (Stand 10.30 Uhr).

Zudem kommentieren viele Nutzer, die den Wagen angeblich gesehen haben wollen. So sei der Lamborghini unter anderem in der Nordstadt und in Kirchlinde gesichtet worden, heißt es in Kommentaren auf unserer Facebookseite. Ein Leser-Bild zeigt den Wagen angeblich vor einem Café in Herne.

Hintergrund: Am 8. Juni mietete ein Mann in der Düsseldorfer Filiale von Motion Drive jenes Auto für eine ganze Woche' tag='. Motion Drive ist ein Autovermieter aus Magdeburg, der sich auf teuerste Luxusautos spezialisiert hat. 6000 Euro hat der Kunde dafür zahlen müssen plus 10.000 Euro Kaution. Führerschein und Personalausweis hat er vorgezeigt. Die Personalien seien überprüft worden, sagte Paul Neumann aus dem Vertrieb von Motion Drive.

Der Mann kam zweimal. Beim ersten Mal habe er nicht die komplette Kaution zahlen können, deshalb wurde der Wagen nicht herausgegeben, berichtete Paul Neumann. Als er wenig später wiederkam, sei aber alles zur Zufriedenheit gewesen. Bis Mittwoch. Bis 11 Uhr hätte der Kunde den Lamborghini zurückgeben sollen. Das passierte jedoch nicht. Jetzt ermittelt die Polizei.

Hinweise an die Polizei unter Tel. (0231) 132 74 41

Schlagworte: