Nach Einbruch in Kita: Spielzeugbox lässt Einbrecher auffliegen

Kurioser Fall

Ein Einbrecher ist im April in einen Kindergarten im Sauerland eingebrochen und hatte diverse Dinge mitgenommen. Was er nicht wusste: Ein Teil seiner Beute führte die Polizei direkt zu ihm.

Halver

von Malin Langer

, 23.09.2021, 13:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Polizeihauptkommissar Rainer Stach übergab die rote Erzählbox und drei Figuren an den stellvertretenden Leiter der Kita "Wundertüte", Marcel Rau, und drei Kinder.

Polizeihauptkommissar Rainer Stach übergab die rote Erzählbox und drei Figuren an den stellvertretenden Leiter der Kita "Wundertüte", Marcel Rau, und drei Kinder. © Polizei MK

Fischstäbchen, Nudeln, Laptop, Bilderbücher, Gläser – und eine Tonie-Box samt drei Figuren: Das sind die Dinge, die ein Einbrecher im April aus dem Kindergarten Wundertüte in Halver im Sauerland gestohlen hat.

Mit der Tonie-Box allerdings hatte er nicht lange Freude, da diese über eine App ihren Standort teilt. Die Polizei konnte somit die Spur des Tatverdächtigen leicht aufnehmen und ihn im Mai fassen. Die Wohnung des vorbestraften 44-jährigen Mannes wurde durchsucht und tatsächlich fand die Polizei dort auch die Spielzeugbox. Der Mann befindet sich derzeit in Untersuchungshaft.

Kinder schrieben: „Das ist so gemein von euch“

Die Staatsanwaltschaft gab jetzt grünes Licht, die Beute den Kindern zurückzugeben. Polizeihauptkommissar Rainer Stach, Bezirksbeamter in Halver, brachte den Würfel, drei Figuren und einen Wasserkocher zurück in die inzwischen umgezogene Kindertagesstätte. Dort war die Freude riesig.

Bundesweit hatte der Fall schon im Frühling für Aufsehen gesorgt. Die Kinder des Kindergartens hatten damals einen Brief an den „fiesen Einbrecher“ geschrieben mit den Worten: „Das ist so gemein von euch“.

Lesen Sie jetzt