Nach Hausbrand: Polizei geht von Brandstiftung aus

BRACKEL Nach dem Brand in einem Mehrfamilienhauses in der Meinertstraße vergangenen Samstag (wir berichteten) geht die Polizei von Brandstiftung aus. Bei dem Kellerbrand mussten sechs Bewohner mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus.

von Ruhr Nachrichten

, 27.10.2008, 12:09 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach Einschaltung eines Brandsachverständigen und eigenen polizeilichen Ermittlungen ist davon auszugehen, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde. Die Höhe des Schadens kann noch nicht genau bestimmt werden, dürfte aber im sechsstelligen Bereich liegen. Vier der sechs Hausbewohner konnten die Krankenhäuser wieder verlassen. Die anderen beiden bleiben weiter im Krankenhaus. 

  • Hinweise an die Polizei, Tel. 132 - 74 91.