Nach Pfingststurm "Ela": Stadt pflanzt 250 Bäume

Wiederaufforstung beginnt

Neue Bäume für Bochum: Nachdem der Pfingststurm "Ela" im Stadtgebiet fast 500 Bäume entwurzelt und weitere 2700 so stark beschädigt hat, dass sie gefällt werden müssen, beginnt die Stadt jetzt mit Ersatzpflanzungen. Für 310.000 Euro werden bald 250 neue Bäume Bochum wieder grüner machen.

BOCHUM

12.02.2015, 17:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach Pfingststurm "Ela": Stadt pflanzt 250 Bäume

Bezirksbürgermeister Helmut Breitkopf-Inhoff, Thorsten Lumma als Leiter des Umwelt- und Grünflächenamtes und Oberbürgergermeisterin Dr. Ottilie Scholz (v.li.) setzen den Spatenstich für die ersten neuen Linden am Waldring.

„Ich freue mich, dass es jetzt losgeht und wir gemeinsam ein sichtbares Zeichen zur Wiederaufforstung setzten können.“ Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz und Bezirksbürgermeister Süd Helmut Breitkopf-Inhoff griffen am Mittwoch zum Spaten und halfen tatkräftig mit am Waldring eine Linde zu pflanzen.

Linden, Vogelkirschen, Amberbäume

Pfingststurmtief „Ela“ hatte im letzten Jahr flächendeckende Verwüstungen angerichtet – eine ökologische und ökonomische Katastrophe. In Bochum wurden allein in der Sturmnacht 485 vor allem alte Bäume entwurzelt oder so stark geschädigt, dass sie sofort gefällt werden mussten. Als „Gefahrenbäume“ standen noch rund 2700 weitere, stark geschädigte Straßenbäume zur Fällung an, davon sind inzwischen rund 1400 gefällt, die weiteren erfolgen sukzessive.

Die Stadt pflanzt in einem ersten Schritt - im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten - 250 neue Bäume im gesamten Stadtgebiet um den enormen Verlusten entgegenzuwirken: Linden am Wald- und Steinring, Vogelkirschen und Amberbäume in der Wasser- und Schloss- sowie der Bahnhofstraße und der Straße Am Krankenhaus, Platanen und Ahornbäume in der Hörder Straße, dem Werner Hellweg und der Von-Köckeritz-Straße.

Kriterien für Standortwahl

Die Gesamtkosten der Pflanzaktion betragen 310.000 Euro. Standorte wurden ausgewählt nach den Kriterien: Anzahl der gefallenen Bäume, Relevanz im Stadtbild – zum Beispiel stadtbildprägende Allee –, einfache und zeitnahe Nachpflanzung in straßenbegleitendem Grünstreifen, Aspekte der Klimaschutzes.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Schweres Unwetter über Bochum

Das schwere Unwetter am späten Pfingstmontag hat in Bochum schwere Schäden verursacht.
09.06.2014
/
Die Sturmschäden halten die Helfer nach wie vor auf Trab. Parks und Friedhöfe sind immer noch zu einem Großteil gesperrt.© Foto: Elke Morgner
Auch die Blankensteiner Straße wurde verwüstet.© Foto: Elke Morgner
Ein Blick auf die Heinrich-König-Straße.© Foto: Elke Morgner
Der Wind riss unzählige Bäume um.© Foto: Semra Kalaycik
Der Wind riss unzählige Bäume um.© Foto: Semra Kalaycik
Der Wind riss unzählige Bäume um.© Foto: Semra Kalaycik
Der Wind hatte enorme Kraft. Foto: Philip Wiesmann
Autos wurden von Bäumen begraben.© Foto: John
Am Dienstag war Aufräumen angesagt wie hier am Südring/Ecke Viktoriastraße© Foto: von Wangenheim
Die Ampel funktioniert noch, auch wenn sie auf dem Kopf steht. Immer wieder leuchtet an der Bessemer Straße das Feuerwehr-Schild auf. Die Einsätze nahmen kein Ende.© Foto: von Wangenheim
Das Unwetter entwurzelte mehrere Bäume rund um die St. Joseph Kirche in der Innenstadt. Während der Aufräumarbeiten musste der Nordring in Richtung Herne gesperrt werden.
Die Einsatzkräfte waren ohne Pause unterwegs und versuchten die Straßen zu räumen.
Das Unwetter entwurzelte mehrere Bäume rund um die St. Joseph Kirche in der Innenstadt. Während der Aufräumarbeiten musste der Nordring in Richtung Herne gesperrt werden.
An der Sankt-Franziskus-Kirche in Riemke riss der Sturm Teile der Turmhaube ab.
Die Straße In der Hönnebecke in Wattenscheid ist stark betroffen.
Das Unwetter entwurzelte mehrere Bäume rund um die St. Joseph Kirche in der Innenstadt. Während der Aufräumarbeiten musste der Nordring in Richtung Herne gesperrt werden.© Foto: Hahn
Die Folgen des Unwetters an der Stolzestraße.© Foto: Kühlem
Auch im Tierpark Bochum hat das Unwetter schwere Schäden verursacht, sodass der Tierpark vorerst geschlossen bleiben muss. Tiere wurden nicht aber nicht verletzt. Foto: Tierpark
Der Wind hatte enorme Kraft. Foto: Philip Wiesmann
Glück hatte dieser Autobesitzer. An der Universitätsstraße kurz vor der Wasserstraße fielen kurz vor und hinter seinem Auto Bäume auf die Straße. Das Auto bliebn unversehrt.© Foto: von Wangenheim
Die Folgen des Unwetters an der Pforte des Schauspielhauses.© Foto: Kühlem
Querliegender Baum auf der Brenscheder Straße, Höhe ehemaliges Haus Seier. Foto: Martha Steckel
Dorstener Straße, Oberleitung der 306. Foto: Julius Brockmann
Auch in der Heckertstraße hat das Unwetter gewütet. Foto: Reinhard Knust
Auch in der Heckertstraße hat das Unwetter gewütet. Foto: Reinhard Knust
Auch in der Heckertstraße hat das Unwetter gewütet. Foto: Reinhard Knust
Glück hatte dieser Autobesitzer. An der Universitätsstraße kurz vor der Wasserstraße fielen kurz vor und hinter seinem Auto Bäume auf die Straße. Das Auto bliebn unversehrt.© Foto: von Wangenheim
Julius Brockmann hat uns dieses Bild aus Hamme geschickt.© Foto: privat
Julius Brockmann hat uns dieses Bild aus Hamme geschickt.© Foto: privat
Julius Brockmann hat uns dieses Bild aus Hamme geschickt.© Foto: privat
Die Folgen des Unwetters an der Hugo-Schultz-Straße.© Foto: Kühlem
Auch in Altenbochum hat das Unwetter seine Spuren hinterlassen.© Foto: Medine
Auch in Altenbochum hat das Unwetter seine Spuren hinterlassen.© Foto: Medine
Wie hier an der Universitätsstraße mussten überall in Bochum Bäume zersägt und abtransportiert werden.© Foto: von Wangenheim
Am Springerplatz© Foto: von Wangenheim
Die Folgen des Unwetters an der Königsallee, Höhe Schauspielhaus.© Foto: Kühlem
Vor dem Finanzamt Süd an der Königsallee © Foto: von Wangenheim
Glück hatte dieser Autobesitzer. An der Universitätsstraße kurz vor der Wasserstraße fielen kurz vor und hinter seinem Auto Bäume auf die Straße. Das Auto blieb unversehrt.© Foto: von Wangenheim
Glück hatte dieser Autobesitzer. An der Universitätsstraße kurz vor der Wasserstraße fielen kurz vor und hinter seinem Auto Bäume auf die Straße. Das Auto bliebn unversehrt.© Foto: von Wangenheim
Entwurzelt: Ein Baum vor dem Finanzamt Süd an der Königsallee© Foto: von Wangenheim
An der Königsallee gegenüber des Schauspielhauses© Foto: von Wangenheim
Am AKAFÖ-Wohnheim Laerholzstraße 80-84 drückte ein umstürzender Baum auf mehreren Metern Teile der Hausfassade ein. Außerdem schleuderte der Sturm einige Müllcontainer über den Patz vor dem Wohnheim. Vor dem Wohnheim Stiepeler Straße 71 und dem Europahaus wurde jeweils ein Auto unter einem umgeknickten Baum begraben.© Foto: AKAFÖ
Am AKAFÖ-Wohnheim Laerholzstraße 80-84 drückte ein umstürzender Baum auf mehreren Metern Teile der Hausfassade ein. Außerdem schleuderte der Sturm einige Müllcontainer über den Patz vor dem Wohnheim. Vor dem Wohnheim Stiepeler Straße 71 und dem Europahaus wurde jeweils ein Auto unter einem umgeknickten Baum begraben. © Foto: AKAFÖ
Am AKAFÖ-Wohnheim Laerholzstraße 80-84 drückte ein umstürzender Baum auf mehreren Metern Teile der Hausfassade ein. Außerdem schleuderte der Sturm einige Müllcontainer über den Patz vor dem Wohnheim. Vor dem Wohnheim Stiepeler Straße 71 und dem Europahaus wurde jeweils ein Auto unter einem umgeknickten Baum begraben.© Foto: AKAFÖ
In Bochum-Höntrop stürzte ein Baum auf diesen Linienbus. Niemand wurde verletzt.© Foto: Benjamin Hahn
Die Einsatzkräfte hatten in Bochum eine lange Nacht.© Foto: Karsten John
Die Einsatzkräfte hatten in Bochum eine lange Nacht.© Foto: Karsten John
Jan Owiesniak hat uns dieses Foto vom Unwetter in Bochum geschickt.© Foto: privat
Die Einsatzkräfte hatten in Bochum eine lange Nacht.© Foto: Karsten John
Die Einsatzkräfte hatten in Bochum eine lange Nacht.© Foto: Karsten John
Die Einsatzkräfte hatten in Bochum eine lange Nacht.© Foto: Karsten John
Die Einsatzkräfte hatten eine lange Nacht.© Foto: Karsten John
Die Einsatzkräfte hatten in Bochum eine lange Nacht.© Foto: Karsten John
Die Einsatzkräfte hatten in Bochum eine lange Nacht.© Foto: Karsten John
Die Einsatzkräfte hatten in Bochum eine lange Nacht.© Foto: Karsten John
Die Einsatzkräfte hatten in Bochum eine lange Nacht.© Foto: Karsten John
Die Bruchstraße in Wiemelhausen.© Foto: Wiebke Karla
Aufkommendes Gewitter über Bochum Laer, fotografiert von der Gorch-Fock-Straße. Foto: Martha Steckel
Westenfeld stand unter Wasser. Foto: Sandra Lücke
Westenfeld nach dem Unwetter. Foto: Sandra Lücke
Unglaubliche Bilder hat das Unwetter hinterlassen. Foto: Philip Wiesmann
Schlagworte Bochum

 

 

Schlagworte: