Nach Tod eines Babys nimmt Polizei die Mutter (30) fest

Baby gestorben

Seit Ostermontag ermittelt die Polizei. Am Dienstagmorgen (21.4.) hat sie die Mutter (30) eines Neugeborenen festgenommen. Sie war mit dem toten Baby ins Enscheder Krankenhaus gekommen.

Haaksbergen

, 21.04.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
+++ Symbolbild +++

+++ Symbolbild +++ © picture alliance / Thierry Monas

Das Krankenhaus in Enschede hatte die Polizei benachrichtigt, nachdem die 30-Jährige in der Nacht vom 11. auf den 12. April mit ihrem neugeborenen, toten Baby ins Krankenhaus gekommen war. Die Todesursache war unklar. Das berichtet die niederländische Tageszeitung Tubantia.

Jetzt lesen

Da der Verdacht besteht, dass das Baby im Haus der Mutter und ihres Partners in einem Wohngebiet in Haaksbergen gestorben ist, wurde das Haus von der Polizei abgesperrt und noch während der Osterfeiertage auf forensische Spuren untersucht. Ein polizeiliches Ermittlungsteam untersucht, was in dem Haus passiert ist und die Todesursache des Babys.

Am vergangenen Mittwoch hatte die Polizei dann zum ersten mal von einem Verbrechen gesprochen. Die Festnahme jetzt deutet darauf hin, dass sich diese Annahme für die Ermittlungsbehörde bestätigt hat.

Lesen Sie jetzt