Nach Tornado in Bocholt: Wurzelstümpfe werden entfernt

rnBäume beschädigt

Noch immer sorgen der Tornado, der am 4. Juni durch Bocholt fegte, und seine Folgen für Arbeit in Bocholt. So werden derzeit an der Dinxperloer Straße die Beete für neue Bäume vorbereitet.

von Daniela Hartmann

Bocholt

, 28.08.2019, 17:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dort hatte das Unwetter zehn Winterlinden so stark beschädigt, dass sie nicht mehr standsicher waren und gefällt werden mussten. Insgesamt fielen dem Tornado 45 städtische Bäume zum Opfer, deren Standorte nun ertüchtigt werden, teilt Stadtpressesprecher Karsten Tersteegen auf BBV-Anfrage mit.

An der Dinxperloer Straße haben Mitarbeiter des Entsorgungs- und Servicebetriebs (ESB) jetzt Baumstümpfe entfernt. In einem weiteren Schritt soll dann später das beschädigte Pflaster instand gesetzt werden. Die neuen Bäume sollen nach Angaben von Tersteegen im Herbst/Winter gepflanzt werden. Bislang hat der Tornado für die Stadt Kosten in Höhe von rund 60.000 Euro verursacht.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt