Nach Überfall: Zeugen halten einen von drei Tätern auf

Akazienstraße

Auf dem Heimweg: Ein 17-jähriger Schüler ist am Dienstag in der Akazienstraße nach der Schule von drei Jugendlichen ausgeraubt und leicht verletzt worden. Zwei Zeugen hielten einen der Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die anderen beiden sind flüchtig.

WAMBEL

29.05.2013, 16:18 Uhr / Lesedauer: 1 min

Auf der Akazienstraße griff sich einer der Täter den jungen Dortmunder. Nachdem sie ihn geschlagen hatten, raubten sie ihm den Tablet-PC sowie ein Handy. Mit der Beute flüchteten die drei Unbekannten auf den Friedhof zwischen der Akazienstraße und dem Breierspfad. Der mutige 17-Jährige verfolgte das Trio bis einer der drei erneut zuschlug und ihn leicht verletzte.Zwei aufmerksame Zeugen, ein 48- und ein 50-jähriger Dortmunder, beobachteten den Überfall auf den Jugendlichen und ergriffen einen Tatverdächtigen bei seinem Fluchtversuch.

Kurz darauf nahmen Polizisten den polizeibekannten 15-jährigen Dortmunder wegen Verdachts des Straßenraubes fest. Eine polizeiliche Vernehmung ergab, der 15-Jährige könnte für mindestens einen weiteren Raub verantwortlich sein soll. Über das weitere Vorgehen muss die Staatsanwaltschaft Dortmund entscheiden. Die Polizei sucht nun nach den zwei geflüchteten Unbekannten: Die erste Person ist circa 17 bis 20 Jahre, 1.90 Meter groß und hat eine schlanke Figur. Der zweite Tatverdächtige ist circa 17 bis 20 Jahre alt, 1.85 Meter groß, dunkelhäutig und schlank. Er hat dunkle Haare und trug ein türkisfarbenes T-Shirt. Hinweise, auch von möglichen Zeugen in der Stadtbahn S 4, bitte dem Kriminaldauerdienst der Polizei Dortmund melden, unter der Rufnummer: (0231) 132-7441.