Nachbarn schlagen Scheibe ein und retten Leben

Verrauchte Wohnung

SÖLDERHOLZ Dem durchdringenden Warnton des Rauchmelders und zwei mutigen Nachbarn hat ein Mann aus Sölderholz sein Leben zu verdanken. Dabei bewiesen die Nachbarn Geistesgegenwart und Entschlossenheit.

25.07.2009, 11:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nachbarn schlagen Scheibe ein und retten Leben

Ein Rauchmelder und zwei Nachbarn retteten einem Mann aus Sölderholz das Leben.

  Sie machten sich auf die Suche nach der Ursache des Warntons. Beim Blick durch den Briefkastenschlitz des Nachbarn bemerkten sie, dass dichter Rauch in der Wohnung stand. Auf Zuruf alarmierte eine weitere Nachbarin die Feuerwehr über Notruf 112.   Die beiden jungen Männer rannten zur Rückseite des Reihenhauses und sahen durch die Terrassentür ihren Nachbarn regungslos auf dem Sofa liegen. Nun war schnelles Handeln erforderlich. Mit einem harten Gegenstand schlugen sie ein Loch in die Glasscheibe, öffneten die Tür und zogen den Bewusstlosen ins Freie.

  Diese mutige Tat hat dem Mann vermutlich das Leben gerettet. Kurze Zeit später trafen Feuerwehr und Rettungsdienst an der Einsatzstelle ein. Der Mann wurde vom Notarzt versorgt und erlangte kurze Zeit später wieder das Bewusstsein. Der Löschzug 27 (Lichtendorf) der Freiwilligen Feuerwehr der zuerst an der Einsatzstelle eintraf, schaltete den Backofen ab und lüftete die Wohnung mit einem Hochleistungslüfter. Der Hausbewohner wurde vorsorglich ins Krankenhaus eingeliefert.

Es war insgesamt 24 Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes an der Einsatzstelle. Die Feuerwehr bedankte sich anschließend bei den couragierten Rettern.

Fazit der Feurwehr: Es zeigt sich wieder einmal dass die Investition von ca. 5-10 Euro für einen Rauchmelder, den es im gut sortierten Fachhandel oder auch in Baumärkten gibt, gut angelegtes Geld ist.

Schlagworte: