Nacht der Ausbildung für Schulabsolventen

Karriere-Werkstatt wird Messegelände

Wie geht es nach der Schulzeit weiter? Mit der dritten „Nacht der Ausbildung“ wollen Stadt, Stadtwerke, Sparkasse und die Deutschen Edelstahlwerke Jugendlichen helfen, den für sie passenden Ausbildungsplatz zu finden.

INNENSTADT

27.05.2014, 05:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nacht der Ausbildung für Schulabsolventen

Ein großes Banner an der Stadtgalerie wirbt seit Montag, 26. Mai, für die Nacht der Ausbildung am 27. Juni.

„Bei uns können die Jugendlichen aber nicht nur mit Ausbildern und Auszubildenden sprechen, sie können auch selbst etwas ausprobieren. In unserer Werkstatt dürfen sie selbst Hand anlegen“, erklärt Wolfgang Kowalczyk, Geschäftsführer der Karrierewerkstatt. Löten, Schmieden und Tresorknacken steht auf der Liste der praktischen Übungsstationen. Zudem kann man seine Bewerbungsmappe checken lassen, kostenlose Bewerbungsfotos machen lassen und vieles mehr.

Die Edelstahlwerke bieten den Besuchern ab 20 Uhr eine Führung über ihr Werksgelände an, zu der man sich allerdings vorher anmelden muss. Ganz umsonst ist die Teilnahme an der Nacht der Ausbildung nicht. Eintrittskarten für 1,50 Euro sind aber gleichzeitig Los für eine Tombola mit wertvollen Preisen. Im letzten Jahr kamen rund 300 Jugendliche und Eltern zur Messe. Sie auf einen Freitagabend zu legen, halten Stadtwerke-Chef Uwe Träris und auch Vertreter anderer Unternehmen für sehr sinnvoll: „So ist das für die Jugendlichen keine Schulveranstaltung, die nur absolviert wird. Sie kommen freiwillig und aus Interesse.“

Das kann auch Manuela Briele, Ausbildungsleiterin bei der Sparkasse bestätigen: „Die Jugendlichen kommen mit gezielten Fragen und geben zum Teil schon ihre Bewerbungsunterlagen ab. Auch für uns ist das eine gute Gelegenheit, um Azubis zu werben, zumal es immer schwerer wird, geeignete junge Leute zu finden. Es kommt ja nicht nur auf Schulnoten an, sondern auch auf gutes Auftreten, Offenheit, Höflichkeit, Lern- und Leistungsbereitschaft.“

Schlagworte: