Nächste Baustelle legt Verkehr im Dortmunder Süden lahm: Busse verspätet

rnBaustellen in Dortmund

Am Dienstag (26.8.) ist die Baustelle an der Wittbräucker Straße eingerichtet worden. Sie ist ein Nadelöhr geworden, das zu langen Staus und Wartezeiten führt. Was ist diesmal der Grund? xxx

28.08.2020, 12:52 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Autofahren im Dortmunder Süden macht keinen Spaß mehr. Wo man hinsieht: nur Baustellen. Und die nächste ist schon da. Auf der Wittbräucker Straße / Ecke Fuldastraße ist die Donetz am Werk.

Genau an der Einmündung wird eine neue Gasdruckregelanlage gebaut. Die ersetzt eine ältere Station, die vom Netz genommen wird. Um die Station an das Gasnetz anzuschließen, muss die Wittbräucker Straße einmal gequert werden. In offener Bauweise soll das geschehen.

Bereich nur einspurig zu befahren

Das bedeutet für den Verkehrsteilnehmer, dass der Bereich nur einspurig zu befahren ist. Eine Baustellenampel regelt dort jetzt den Verkehr und durch die Einmündung zur Fuldastraße wird das Ganze für zu einem echten Geduldspiel. Drei Ampelphasen dauert es nun, bis wieder Bewegung in den Stau kommt.

Eine neue Gasdruckstation wird an der Wittbräucker Straße gebaut.

Eine neue Gasdruckstation wird an der Wittbräucker Straße gebaut. © Jörg Bauerfeld

Bis zu 20 Minuten verlieren die Verkehrsteilnehmer, die aus Richtung Aplerbeck oder eben in Gegenrichtung aus Berghofen kommen. Und nicht nur die Autofahrer, sondern auch die Busse. Wer es also eilig hat, sollte zumindest bis zum Donnerstag (3.9.) mehr Zeit einplanen.

„Es geht an dieser Stelle leider nicht anders“, so Donetz-Pressesprecher Ole Lünnemann.

Jetzt lesen

„Das alles ist sehr unglücklich“, so Aplerbecks Bezirksbürgermeister Jürgen Schädel (SPD). „Nur liegt die Priorität natürlich in der Versorgung, die Arbeiten müssen gemacht werden“, zeigt Schädel Verständnis.

Baustelle kam ziemlich überraschend

Dennoch sei die Baustelle nicht gut kommuniziert worden und vor allem zu spät. „Die Bürger konnten sich nicht darauf einstellen. Denn das besondere Problem an der Wittbräucker Straße ist, dass sie auch als Umleitungsstrecke für die Baustelle an der Schüruferstraße dient.

Lange Staus gibt es in Richtung Aplerbeck und in der Gegenrichtung.

Lange Staus gibt es in Richtung Aplerbeck und in der Gegenrichtung. © Jörg Bauerfeld

Die ist voll gesperrt und der Verkehr aus Richtung Westen in Richtung Aplerbeck nimmt die Wittbräucker Straße und landet an der Baustellenampel Fuldastraße im Megastau.

Jetzt lesen

„Wir haben noch mal gebeten, dass die Verkehrsführung modifiziert wird“, so Schädel. Vielleicht sei es dann doch möglich, mit zwei Fahrzeugen gleichzeitig aneinander vorbeizukommen. Auch für die Fußgänger soll noch etwas gemacht werden. „Das ist im Moment alles suboptimal.“

Um die „Stauzeit“ so niedrig wie möglich zu halten, hat die Firma Prange, die die Baustellenampeln aufgestellt hat, die Taktung am Mittwoch (26.8.) gegen 13 Uhr noch einmal optimiert.

Lesen Sie jetzt