Narren jubeln in "Wattsche", die SG will in Verl feiern

Regionalliga: Sonntag beim Tabellenachten

Beim Wattenscheider Karnevalsumzug jubeln am Sonntag (2.) die Narren, beim SC Verl will die SG 09 feiern. Sie gastiert am selben Tag um 14 Uhr im Stadion an der Poststraße.

WATTENSCHEID

von Von Ralf Rudzynski

, 28.02.2014, 14:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Narren jubeln in "Wattsche", die SG will in Verl feiern

Angeschlagen: Alexander Thamm.

Dort treffen sie auf den Tabellenachten, der im Hinspiel in der Lohrheide eine gute Figur abgegeben hatte. Mithalten konnte die SG Wattenscheid aber auch schon seinerzeit, was sie mit einem 2:2 untermauerte. Torschütze damals: Seyit Ersoy. Der Joker, der in der Vorwoche für den Coup gegen Primus Köln sorgte, will auch morgen wieder zu einem schwarz-weißen Erfolgserlebnis beitragen. Spätestens seit dem jüngsten Dreier gibt es keinen Zweifel mehr daran, dass der Aufsteiger in jedem Spiel eine reelle Chance hat, Punkte einzufahren. Sieg und Eroberung eines Nichtabstiegsplatzes geben zusätzlichen Rückenwind. Allerdings kann Pawlak nicht auf die erfolgreiche Startformation zurückgreifen. Kevin Brümmer fällt aufgrund seiner 5. Gelben Karte aus, ein Fragezeichen steht hinter Alex Thamm, den eine Mittelfußprellung plagt.

Sorgen, dass etwaige Ausfälle nicht aufgefangen werden könnten, macht sich Pawlak zwar nicht, er hadert jedoch, weil "wir nicht mal über mehrere Spiele mit der gleichen Formation antreten und uns einspielen können. Das ist sehr schade." Nach beruflicher Pause ist Christian Melchner ins Training eingestiegen. In Schalke 2 kugelte sich Milko Trisic die rechte Schulter aus. Leon Enzmann musste nach seinem Kurzeinsatz gegen Köln wegen Magen-Darm-Problemen zurückstecken. Dafür haben die defensiveren Fatlum Zaskoku und Kevin Kisyna ihre Verletzungen restlos auskuriert. 09-Coach Pawlak ist "vor Verl nicht bange". Er sagt aber auch klipp und klar: "Wir müssen die Leistung aus dem Köln-Spiel konservieren. Gegen die Fortuna haben wir 110 Prozent gegeben, und genau die müssen wir auch diesmal abrufen."

Lesen Sie jetzt