Natur in Dortmund

Natur in Dortmund

Das Gartenparadies am Reinoldikirchplatz war seit Ende Mai wie eine grüne Oase mitten in der Innenstadt. Jetzt verabschiedet sich das erste Pop-Up-Grün-Projekt aus Dortmund - mit einem Konzert. Von Dustin Heye

Ein Spaziergang kann eine Wohltat sein. Der Verein Querwaldein Dortmund will dieses Erlebnis auf die nächste Ebene bringen – mit sogenannten Achtsamkeitsspaziergängen. Von Denise Felsch

Pünktlich zum September-Neumond findet die „Earth Night“ statt, eine Aktion gegen Lichtverschmutzung. Diese Gebäude in Dortmund bleiben ab Dienstagabend (7.9.) bis zum nächsten Morgen dunkel.

Was für den einen ein Schreck ist, ist für den anderen ein höchst erfreuliches Zeichen, dass sich die Natur in einigen Bereichen erholt. Es geht um eine in Lanstrop gesichtete Ringelnatter. Von Andreas Schröter

Dortmund gehört zu den grünsten Städten der Region – fast 50 Prozent der Stadt sind Grünfläche. Groß ist auch der Anteil der Stadtfläche, der für die Landwirtschaft genutzt wird. Von Daniel Reiners

Gudrun und Peter Germann aus Kirchderne haben lange darauf gewartet, ihren Heilpflanzengarten wieder päsentieren zu können. Nun ist es wieder soweit. Von Andreas Schröter

Wer eine Gartenfeier oder einen Ausflug ins Schwimmbad plant, sollte dieses Vorhaben definitiv auf diesen Samstag legen. So wird der kurze Sommer-Exkurs dieses Wochenende.

Dortmunder Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren können nun in eine neue Jugendgruppe des BUND eintreten. Das erste Treffen findet am 21. August (Samstag) statt. Von Alexandra Wachelau

Plötzlich fehlten sieben Bienenvölker: Imker Ralf Schmidt erzählt im Video vom Bienen-Diebstahl und zeigt, woran man seine gestohlenen Bienenkästen erkennt. Von Sylva Witzig

Gibt es am Samstag in NRW erneut Unwetter? Möglich ist das, sagt eine Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes. Die Feuerwehr in Dortmund steht bereit – mit extra Sägen und Wasserpumpen.

Drei Badeorte, die besonders im Sommer bei den Dortmundern beliebt sind, sind vorerst gesperrt. Als Folge des starken Unwetters in der Region drohen dort verschiedene Gefahren. Von Marie Ahlers

Das starke Unwetter vergangener Woche beschäftigt weiter die Region. In vielen Städten Nordrhein-Westfalens sind auch Dortmunder Einsatzkräfte gefordert - viele von ihnen leisteten ehrenamtliche Hilfe.

Überflutete Keller und Garagen: Die Entsorgung Dortmund GmBH (EDG) rechnet mit mehr Sperrmüllaufkommen. Daher wird sie vermehrt Termine vergeben. Auch bei der Menge will man kulant sein.