Neue Haltestelle soll ab Ende Januar gebaut werden

U-Bahnhof Gesundheitscampus

Mit ein paar Monaten Verspätung sollen Ende Januar die Arbeiten für den U-Bahnhof Gesundheitscampus beginnen. Ursprünglich war der September 2012 als Starttermin anvisiert worden. Wenn es nicht zu weiteren Verzögerungen kommt, soll der zwölf Millionen Euro teure Bahnhof fertig sein.

BOCHUM

von Von Benedikt Reichel

, 15.01.2013, 07:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Neue Haltestelle soll ab Ende Januar gebaut werden

Zum Semesterbeginn im Jahr 2014 soll die neue Haltestelle der U 35 fertig sein und viele Studierende am Gesundheitscampus aus- und einladen.

Nun könne jedoch die Baustelle eingerichtet werden. Für die Autofahrer auf der Universitätsstraße kommt es daher ab Ende des Monats zu Behinderungen. Denn zunächst müssen die Gleise der U 35 verlegt werden, um in der Mitte die neue Haltestelle zu errichten. Der Verkehr wird dafür für zwei bis drei Monate einspurig verlaufen. Bereits zuvor kann es in Höhe des Gesundheitscampus‘ zu temporären Sperrungen von Fahrspuren kommen. Der Kampfmittelräumdienst ist ab heute vor Ort (RN berichteten). „Das ist uns von der Bezirksregierung aufgeben worden“, sagt Reikat. „Damit hatten wir eigentlich nicht gerechnet.“ Schließlich wurde die Universitätsstraße in den 1960er Jahren gebaut und auf einem Damm errichtet. „Das ist alles neues Material, da ist nichts drin“, sagt Reikat.

Doch im Boden darunter, unterhalb des aufgeschütteten Erdreichs für die Straße, vermutet die Bezirksregierung Blindgänger. „Da wird mit einer Sonde geschaut, ob da ganz unten was liegt“, erklärt Reikat. Nach Angaben des Kampfmittelräumdienstes soll hier eine Kampfstation der Luftabwehr gestanden haben. Das Gebiet ist demnach gefährdet. Einen Blindgänger wollen die Kampfmittelexperten bereits ausgemacht haben. Reikat hofft, dass es nicht zu viele werden und es so zu weiteren Verzögerungen im Bau kommt. Denn bis zum Semesterbeginn im Sommer 2014 soll der gut zwölf Millionen Euro teure Bahnhof fertig sein. Die Stadt muss für den Bau gut zwei Millionen Euro Eigenanteil aufbringen.