Neues Außenlager für Kulissen

Schauspielhaus

Rauchwolken hingen im September 2006 über der Sinterstraße. Ihre Quelle: Das alte Kulissenlager des Schauspielhauses, das in Flammen stand. Am Donnerstag konnte das neue Lager eröffnet werden. Eine echte Erleichterung für die kreativen des Theaters.

BOCHUM

von Von Ronny von Wangenheim

, 04.11.2010, 15:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Alles vorbei: 2600 Quadratmeter groß ist der Neubau, in dem die Kulissen des Schauspielhauses, aber auch Kostüme gelagert werden. Kransysteme, moderne Technik auch beim Brandschutz - alles ist auf dem neuesten Stand. Zur Zeit werden die ersten Container ausgeladen, die Regale eingeräumt. Erleichterung auch bei den Mitarbeitern. Nach vier Jahren des Provisoriums im Harpener Feld freuen sie sich auch auf einen anständigen Büro- und Sozialtrakt. Auch im Schauspielhaus selbst, wo allzu viel in die Magazine gestopft werden musste, ist die Freude groß, im neuen Lager großzügig und übersichtlich Kulissen, Dekoration und Kostüme lagern und bequem an und ab transportieren zu können.

Hier werden die Bühnenbilder der Produktionen untergebracht, die abgelaufen oder einige Zeit nicht auf dem Spielplan stehen. Hier suchen auch Bühnen- und Kostümbildner nach Material - entweder für neue Inszenierungen oder zumindest für die Probenzeit als erste Anhaltspunkte für Schauspieler und Regisseure. 2000 Quadratmeter stehen im bis zu neun Meter hohen Erdgeschoss zur Verfügung, weitere 600 in einem ersten Obergeschoss, wo durch Mauern geschützt auch staubempfindlichere Kostüme, Beleuchtung und Akten lagern werden. Gebaut wurde das Lager in sechs Monaten von der EGR, die zugleich Vermieter der Immobilie ist.

„Wir hätten uns gerne 500 Quadratmeter mehr gewünscht“, erzählte Rolf D. Suhl. Doch da der Neubau aus der Versicherungssumme bezahlt werden musste, war nicht mehr zu finanzieren.