New York, New York

DORSTFELD "Derrick", "Der Kommissar" und sogar "James Bond" hielten am Freitagabend Einzug in die Stahlhalle der DASA - natürlich nicht persönlich, sondern musikalisch und vorwiegend, um einem guten Zweck zu dienen.

von Von Katrin Kandula

, 02.03.2008, 17:41 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Zonta Club Dortmund hatte nämlich zu einer Benefizveranstaltung eingeladen, auf der das RWE-Power-Orchester Köln Musik aus beliebten Filmen und Fernsehsendungen spielte.

Unter der Leitung von Ralf Conzen ließen die 18 Musiker Bildstreifen "von Babelsberg bis Hollywood" durch berühmte Hits aufleben. So flog die Eleganz des Agenten 007 in "Goldeneye" durch den Saal, und die "Tatort"-Musik erzeugte spannende Unterhaltung. Eine Melodie sei laut Jörg Thadeusz "selbst unter Einfluss von drei Jagertee zu erkennen": Frank Sinatras "New York, New York".

Der Dortmunder Radio- und Fernseh-Moderator führte mit Charme und Witz durch den Abend, und er war vor allem gekommen, um die Frauen des Zonta-Clubs zu unterstützen. Zonta ist ein weltweites Netzwerk berufstätiger Frauen, das sich für die Verbesserung der Situation der Frau einsetzt.

Frauen schauen über den Tellerrand

In Dortmund besteht der Club seit fünf Jahren. "Die Kraft der Gruppe" nennt Dr. Margarethe Tophof das, was sie und ihre 31 "Zonta-Schwestern" ausmacht. "Es ist eine Möglichkeit für Frauen in verantwortungsvollen Positionen, über den Tellerrand zu schauen und sich in Bereichen zu engagieren, die man sonst nur aus der Ferne betrachtet", erläuterte die Präsidentin Dr. Dorothea Bartling.

An diesem Abend machten sie sich für KOBER, eine Kommunikations- und Beratungsstelle für Prostituierte, stark. Spenden nahmen sie durch eine Tombola ein. Über 80 Sponsoren hatten außergewöhnliche Preise gestiftet, die von einem Foto-Shooting bis zur Statisten-Rolle in einer Comedy-Reihe reichten.

An erster Stelle stand für die mehr als 800 Gäste jedoch die Unterstützung des Clubs. Besucherin Maria Fabian meinte: "Viele Frauen wissen nicht, an wen sie sich wenden können. Mit Zonta ist ein Ansprechpartner geschaffen worden, und durch solch einen Musikabend wird dies publik." 

Schlagworte: