NHL-Playoffs: Pittsburgh verpasst vorzeitigen Finaleinzug

Die Pittsburgh Penguins haben den vorzeitigen Einzug in das Stanley-Cup-Finale verpasst. Gegen die Ottawa Senators verlor der Titelverteidiger der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL ohne den erneut nicht eingesetzten deutschen Nationalspieler Tom Kühnhackl mit 1:2.

Ottawa (dpa)

24.05.2017, 12:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

In der Playoff-Serie zwischen den Ottawa Senators und den Pittsburgh Penguins steht es 3:3. Foto: Gene J.Puskar

In der Playoff-Serie zwischen den Ottawa Senators und den Pittsburgh Penguins steht es 3:3. Foto: Gene J.Puskar

Damit glichen die Senators in der sechsten Partie der Best-of-Seven-Serie zum 3:3 aus und erzwangen ein entscheidendes siebtes Spiel.

Die Penguins gingen im zweiten Drittel zwar in Führung, scheiterten im weiteren Verlauf aber immer wieder an Ottawas glänzendem Schlussmann Craig Anderson, der insgesamt 45 Schüsse abwehrte. Bobby Ryan gelang der Ausgleichstreffer, ehe Mike Hoffmann im letzten Drittel das Siegtor erzielte.

Das entscheidende siebte Spiel findet am Donnerstag statt. Der Sieger trifft im Finale auf die Nashville Predators.

Playoff-Baum

Spielstatistik