Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Was der neue grafikfähige Taschenrechner kann

Video

Was anderswo noch diskutiert wird, ist in Nordkirchen längst Realität. Seit zwölf Jahren setzt die Gesamtschule auf grafikfähige Taschenrechner. Was er kann, haben Lehrerin Ursula Bohr und zwei Schülerinnen unserer Reporterin Angela Wiese erklärt.

NORDKIRCHEN

, 24.01.2014
Was der neue grafikfähige Taschenrechner kann

Lehrerin Ursula Bohr hat gute Erfahrungen mit den Grafikrechnern gemacht, die die Schüler an der Johann-Conrad-Schlaun-Schule in Nordkirchen schon seit rund zwölf Jahren verwenden. Die Schülerinnen Ramona Hattebuer (r.) und Lena Stengl.

Die verpflichtende Einführung der grafikfähigen Taschenrechner für Oberstufen in NRW geht aus einem Erlass des Schulministeriums hervor und ist für das Schuljahr 2014/2015 vorgesehen. Ein bestimmtes Modell schreibt das Ministerium nicht vor. Auch die Schlaun-Schule empfiehlt nur ein bestimmtes Modell. Die Kosten für den an der Schlaun-Schule empfohlenen Rechner betragen 68 Euro. Ratenzahlung und der Kauf gebrauchter Rechner ist auch möglich. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt