Nostalgie pur beim "Once upon a time"-Festival

Kirmes auf Zeche Zollern

Beim "Once upon a time"-Festival auf Zeche Zollern ist am Pfingstwochenende die traditionelle Jahrmarkt-Kultur in die Gegenwart geholt worden. Unser Fotograf hat zwischen Holzpferden, Zauberkünstlern und Kirmesorgel-Klängen viele Fotos gemacht.

BÖVINGHAUSEN

von Sandra Schaftner

, 16.05.2016, 16:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nostalgie pur beim "Once upon a time"-Festival

Eine Karussellfahrt wie in früheren Zeiten.

Die Gelegenheit, eine Reise in die Vergangenheit zu machen, nutzte auch die 73-jährige Ursula Beste. Sie zeigte ihrer 13-jährigen Enkelin Jana Sarrazin, wie ein Jahrmarktbesuch in ihrer Kindheit vor 60 Jahren aussah. „Vor allem war es früher billiger, zur Kirmes zu gehen“, erzählt die Rentnerin. „Da bin ich mit 50 Pfennig zur Kirmes gegangen und konnte mich den ganzen Tag da aufhalten.“ 

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So nostalgisch war das "Once upon a Time"-Festival

Beim „Once upon a Time"-Festival auf Zeche Zollern ist am Pfingstwochenende die traditionelle Jahrmarktkultur in die Gegenwart geholt worden.
16.05.2016
/
Nostalgische Kirmes auf Zeche Zollern© Foto: Stephan Schütze
Nostalgische Kirmes auf Zeche Zollern© Foto: Stephan Schütze
Nostalgische Kirmes auf Zeche Zollern© Foto: Stephan Schütze
Nostalgische Kirmes auf Zeche Zollern© Foto: Stephan Schütze
Nostalgische Kirmes auf Zeche Zollern© Foto: Stephan Schütze
Nostalgische Kirmes auf Zeche Zollern© Foto: Stephan Schütze
Nostalgische Kirmes auf Zeche Zollern© Foto: Stephan Schütze
Nostalgische Kirmes auf Zeche Zollern© Foto: Stephan Schütze
Nostalgische Kirmes auf Zeche Zollern© Foto: Stephan Schütze
Nostalgische Kirmes auf Zeche Zollern© Foto: Stephan Schütze
Nostalgische Kirmes auf Zeche Zollern© Foto: Stephan Schütze
Nostalgische Kirmes auf Zeche Zollern© Foto: Stephan Schütze
Nostalgische Kirmes auf Zeche Zollern© Foto: Stephan Schütze
Nostalgische Kirmes auf Zeche Zollern© Foto: Stephan Schütze
Nostalgische Kirmes auf Zeche Zollern© Foto: Stephan Schütze
Nostalgische Kirmes auf Zeche Zollern© Foto: Stephan Schütze
Nostalgische Kirmes auf Zeche Zollern© Foto: Stephan Schütze
Nostalgische Kirmes auf Zeche Zollern© Foto: Stephan Schütze
Nostalgische Kirmes auf Zeche Zollern© Foto: Stephan Schütze
Nostalgische Kirmes auf Zeche Zollern© Foto: Stephan Schütze
Schlagworte Dortmund

Beim Jahrmarkt auf der Zeche Zollern bezahlt sie 1,50 Euro für die Riesenradfahrt ihrer Enkelin. Die setzt sich in eine der zehn Gondeln mit den roten Schirmen und dreht einige Runden im Kreis. Dann sagt sie: „Ich konnte fast die ganze Kirmes überblicken, aber eigentlich bin ich größere Riesenräder gewohnt.“ Deshalb würde sie das etwa zehn Meter hohe Karussell auch eher als „Kleinrad“ bezeichnen.

Historische Atmosphäre 

Dann setzt sich Jana mit ihrer Oma auf eine Bank und lässt die historische Atmosphäre auf sich wirken. Immer wieder spazieren Paare in viktorianischen Kostümen vorbei. „Oma, bist du damals auch so herumgelaufen?“, fragt Jana. Beste schüttelt den Kopf. „Ich war doch keine Dame, ich war ein Arbeiterkind.“ Solche Kleider und Anzüge habe nur die Oberschicht getragen. „Und die blieben damals unter sich.“

Jetzt lesen

 

Neben den historischen Ständen nehmen auch zahlreiche Jahrmarkt-Künstler die Besucher mit in die Vergangenheit. Zauberer, Jongleure, Quacksalber, ein Fakir und eine Schlangenfrau treiben sich auf dem Kirmesplatz herum. Die Künstler stehen im Wettstreit um die „Lanterna Tremonia“, eine originale Grubenlampe. Wer sie gewinnt, entscheidet am Ende des Festivals eine dreiköpfige Jury.

Die Zeitreise endet am Montag (16. 5.) um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 6 Euro – darin ist der Eintritt ins Museum in Höhe von 5 Euro enthalten. Familien mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern zahlen 16 Euro, Kinder unter zehn Jahren 3 Euro. Kinder unter drei Jahren haben freien Eintritt. Die Fahrgeschäfte nehmen 1 bis 1,50 Euro pro Fahrt.

Lesen Sie jetzt